FC Arpe/Wormbach verliert Platz eins aus dem Auge

Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
An der Tabellenspitze hat es am 21. Spieltag der Fußball-Bezirksliga auf den ersten drei Plätzen keine Veränderungen gegeben.

Sauerland..  An der Tabellenspitze hat es am 21. Spieltag der Fußball-Bezirksliga auf den ersten drei Plätzen keine Veränderungen gegeben. Lediglich der SV Brilon und FC Arpe/Wormbach haben die Plätze getauscht.

Der BC Eslohe hat erstmals seit der Saison 2008/09 wieder gegen den SV Schmallenberg/Fr. gewonnen. 4:0 hieß es am Ende für den Tabellenführer, der damit den 6. Sieg in Folge eingefahren hat. Völlig zufrieden war Trainer Carsten Krämer mit dem Auftritt seiner Kicker: „Unser Sieg war hochverdient. Der Gegner stand sehr tief. Das hatte ich so nicht erwartet. Nach dem 1:0 und dem Platzverweis war das Spiel entschieden.“

Die SF Birkelbach haben ihre Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht FSV Werdohl mit 3:1 gelöst und bleiben damit zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Eslohe. Es war jedoch ein Arbeitssieg. Die endgültige Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit. So mussten die Kicker von Trainer Björn Breuer die zweite Halbzeit um den Sieg zittern.

Adnan Spago war völlig bedient

GW Allagen und der FC Kirchhundem (seit zehn Spielen ungeschlagen) haben sich 0:0 getrennt und bleiben beide nach der Winterpause ungeschlagen. Völlig bedient war noch Stunden nach dem Spiel Adnan Spago. „Erst das nicht gegebene Tor, dann auch noch die Rote Karte für Bivolaku, die man sicherlich vertreten kann. Aber so eine Schiedsrichterleistung habe ich in meiner langen Karriere als Spieler und Trainer noch nie erlebt. In meinen Augen ein absoluter Witz, das Tor nicht zu geben. Wie soll er da Abseits stehen? Wir haben hier zwei Punkte liegen gelassen, was am Ende entscheidend sein kann. Kompliment an Allagen. Sie haben uns kämpferisch und läuferisch alles abverlangt.“

Nichts anbrennen ließ der SV Brilon beim 6:0-Kantersieg im Altkreisderby gegen den schwachen FC Nuhnetal. Mit sechs Punkten Rückstand auf die Spitze bleibt der SVB damit in Lauerstellung. „Das war eine klare Angelegenheit. Es ist uns vom Gegner aber noch nie so leicht gemacht worden wie dieses Mal. Bereits zur Pause war das Spiel entschieden. Später haben wir das Ergebnis nur noch verwaltet“, so das Fazit von „Schorsch“ Niglis.

Der FC Arpe/Wormbach ist im Moment dabei, seine Titelchancen zu verspielen. Gegen den abstiegsbedrohten TuS Warstein gab es die zweite Niederlage in Folge, die bereits zweite auf eigenem Geläuf. Dadurch haben die Kicker von Trainer Jens Selter schon sieben Punkte Rückstand auf Platz eins.

Weiter in der Erfolgsspur ist der TuS Langenholthausen, der auch gegen den TSV Aue-Wingeshausen nichts anbrennen ließ und inzwischen seit acht Spielen ungeschlagen ist. Dadurch ist die Mannschaft von Trainer Michael Erzen auf den 6. Tabellenplatz vorgerückt. „Wir haben uns im Hinblick auf die jetzt schweren Spiele gegen die Spitzenmannschaften ein gutes Polster erarbeitet“, berichtet Mario Droste vom TuS Langenholthausen, der sich wieder mit zwei Toren in die Torschützenliste eingetragen hat.

Eine Woche nach der Galavorstellung gegen die SF Birkelbach zeigte der TuS Sundern im Derby beim SuS Langscheid/Enkhausen eine nicht bezirksligataugliche Leistung. „Wir haben beide Derbys verloren. Das kann ich nicht verstehen. Ich habe bei jedem die Bereitschaft vermisst. In so einem Duell muss man ganz anders auftreten. Wie man zur Sache gehen muss, hat uns der Gegner vorgemacht. Wir waren fast immer in den Zweikämpfen nur zweiter Sieger. Und nur mit Ballgeschiebe kann man kein Spiel gewinnen“, so ein völlig enttäuschter Trainer Andreas Mühle.