Fabian Lübbers und Christopher John bleiben Lippstädter

Bleibt am Bruchbaum: Fabian Lübbers.
Bleibt am Bruchbaum: Fabian Lübbers.
Foto: Hartwig Sellmann/FD

Lippstadt..  Wichtige Personalien für den SV Lippstadt 08: Der Fußball- Oberligist hat den Vertrag mit Vize-Kapitän Fabian Lübbers um ein weiteres Jahr verlängert und den torgefährlichen Innenverteidiger damit bis 2016 an den Verein gebunden.

Lübbers kam zur Saison 2012/13 vom Delbrücker SC und hat sich seitdem zu einem wichtigen Stammspieler entwickelt. So bestritt er in der laufenden Saison 32 von 33 Meisterschaftsspielen, wobei er als Innenverteidiger gleich fünf Mal ins gegnerische Tor traf. „Wir haben viele Gespräche geführt, die mir sehr gut getan haben. Besonders die Gespräche mit Stefan Fröhlich haben mir das Gefühl gegeben, am richtigen Platz zu sein, und das der SV Lippstadt 08 auch weiterhin der richtige Verein für mich ist“, erläutert Lübbers seine Beweggründe für die Vertragsverlängerung.

Neben Fabian Lübbers hat auch Mittelfeld-Allrounder Christopher John seinen Vertrag beim Westfalen-Oberligisten für ein weiteres Jahr verlängert. „Christopher verfügt über eine hohe Anpassungsfähigkeit und Variabilität in seinem Spiel. Dies ermöglicht es uns, ihn auf verschiedensten Positionen einzusetzen, was ihn für das Team unheimlich wertvoll macht“, freut sich der neue Sportliche Leiter des SV 08, Heinz Knüwe, über die weitere Zusammenarbeit mit dem 26-Jährigen.

Topausgebildeter Verteidiger

Und auch einen weiteren externen Neuzugang kann der SV Lippstadt 08 präsentieren: Mit Yannik Langesberg wechselt ein junger, topausgebildeter Verteidiger (Borussia Dortmund und SC Neheim) von Rot-Weiß Ahlen zu den Bruchbaum-Kickern. „Yannick passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er verfügt über eine hervorragende Jugendausbildung und hat bereits bewiesen, dass er auf hohem Oberliga-Niveau bestehen kann. Als Junge aus der Region und mit seinen erst 21 Jahren ist er ein Paradebeispiel für den von uns eingeschlagenen Weg, als Ausbildungsverein auf die Förderung heimischer Talente zu setzen“, kommentiert Knüwe den Wechsel des gebürtigen Soesters.