Einführung einer Herren- Hobbyliga geplant

Berthold Gies (TV Geseke), Birgit Grobfeldt (BFS-Kreiswartin), Benjamin Glaschke (SuS Cappel) und Thomas Jakob (Soester TV).
Berthold Gies (TV Geseke), Birgit Grobfeldt (BFS-Kreiswartin), Benjamin Glaschke (SuS Cappel) und Thomas Jakob (Soester TV).

Kreis Soest..  Beim Staffeltag der Mixedmannschaften im Volleyballkreis Soest wurden die drei Gruppensieger ausgezeichnet.

In der höchsten Spielklasse gewann der SuS Cappel. Sie vertraten gemeinsam mit dem LTV Lippstadt die Kreisfarben beim Bezirkspokal und waren gleichzeitig Ausrichter des Pokals. Am Ende siegte der LTV vor dem SuS. Beide Mannschaften qualifizierten sich für den NRW-Cup.

Hier belegten die heimischen Teams die hervorragenden Plätze sechs (SuS) und sieben (LTV). In der zweiten Gruppe setzte sich der TV Geseke durch, und in der dritten Liga erspielte sich der Soester TV Platz eins. Für das Orga-Team um die vom Kreisvorstand als neue kommissarische BFS-Kreiswartin bestellte Birgit Grobfeldt war die Siegerehrung nicht nur die schönste, sondern auch die einfachste Übung.

Geseke vor Aufstiegsverzicht

Für die neue Saison erfolgte noch keine endgültige Gruppeneinteilung. Nach aktuellem Stand wird es drei Sechser-Gruppen geben. Dadurch müsste der TV Geseke auf den Aufstieg verzichten, da im letzten Jahr sieben Teams in der ersten Liga spielten. Sollte sich noch eine neue Mixedmannschaft anmelden, würde die erste Liga sofort aufgestockt werden und der TVG diesen Platz einnehmen.

Über zwei Anträge wurde ausgiebig diskutiert, dann letztlich abgelehnt. So bleibt es beim Zwei-Wochen-Spielrahmen und dem Verfahren bzgl. der Spieler-Kontrolle. Bereits beim Kreistag im März wurde über die Einführung einer Herren-Hobbyliga gesprochen und an den Staffeltag weitergeleitet. Es wird zunächst Anfang der Saison ein Turnier geben. Voraussetzung für den Ligabetrieb ist eine eigenständige Organisation. Hier signalisierten die entsprechenden Mannschaftsverantwortlichen Kooperationsbereitschaft. So wird es vermutlich im ersten Jahr eine Liga mit fünf Mannschaften geben.