Block: „Erfolgserlebnis wäre wichtig“

Frauenfußball.  Kreisliga Lippstadt/Soest: Westfalia Erwitte - TuS Warstein (heute, 19 Uhr; Hinspiel 0:9). Die Warsteinerinnen müssen nach zwei Heimniederlagen (jeweils 1:2 gegen den TuS Belecke sowie TuS Bremen) die Ambitionen für den Aufstiegskampf wohl in den Wind schreiben, aber noch kann Platz drei im Endklassement erreicht werden, denn hier hat der TuS nur vier Punkte Rückstand auf den Kontrahenten TuS Lipperode.

„Wir müssen sehen, dass wir im Training die Köpfe frei bekommen. Ein Erfolgserlebnis wäre für uns schon wichtig, doch Erwitte hat in den zurückliegenden Partien nicht schlecht gespielt, und es waren knappe Ergebnisse dabei“, sagt Warsteins Trainer Frank Block, der mahnt, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Das Duell zum Rückrundenauftakt war aufgrund der widrigen Platzverhältnisse abgesagt worden. Spiele unter der Woche haben aber die Folge, dass viele Spielerinnen am heutigen Donnerstag nicht verfügbar sind: Es fehlen Katrin Staude, Elisa Risse und Pia Legge (alle beruflich verhindert), während der Einsatz von Sandra Fuhrken ebenfalls wegen beruflicher Verpflichtungen fraglich ist. Annika Seiferlin fällt verletzt und Hannah Schulte wegen ihres Studiums aus.

Die Gastgeberinnen landeten nach neun Niederlagen in Folge in den letzten drei Spielen zwei Siege (5:0 beim Schlusslicht FCA Bökenförde/3:1 daheim gegen SF Soest-Müllingsen), mussten sich nur zwischenzeitlich mit 0:3 in Mönninghausen geschlagen geben.
Tabellenlage:
16. Westfalia Erwitte 31:123-Tore/10 Punkte; 6. TuS Warstein 78:28-Tore/55 Punkte.