Björn Traufetters Dreierpack sorgt für Lippstädter Kreispokalsieg

Oestereiden..  Die letzte Niederlage des SV Lippstadt 08 in einem Kreispokal-Spiel datiert vom 8. Juni 2008. Und auch gestern Abend wurde der Fußball-Oberligist seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Die Elf von Trainer Daniel Farke setzte sich standesgemäß mit 6:1 (4:0) gegen den tapfer kämpfenden A-Ligisten TSV Rüthen durch. Rund 350 Zuschauer verfolgten die Partie auf dem Rasenplatz in Oestereiden.

Ein wenig Freude mischte sich dann doch in die Routine des SV Lippstadt 08, als die Siegerehrung vorbei war und das obligatorische Mannschaftsfoto gemacht wurde. Bewaffnet mit den Getränken des Hauptsponsors gab es noch ein paar kleine Bierduschen, bevor sich die Mannschaft langsam in die Kabine verabschiedete. „Wir waren direkt zu Beginn gut im Spiel und haben mit zwei schnellen Toren schnell Ruhe hinein gebracht. Aber Kompliment an Rüthen, sie haben das gerade in der zweiten Halbzeit gut gemacht“, lobt Lippstadts Trainer Daniel Farke seine Mannschaft, aber auch den Gegner aus Rüthen.

Arda Nebi brachte den Favoriten mit zwei Toren früh in Führung. „Das war einfach zu schnell für die Jungs, man hat gerade in der ersten Halbzeit die vier Klassen Unterschied schon gemerkt“, betont Rüthens Trainer Willi Knickenberg. Ein weiteres Doppelpack von Björn Traufetter vor der Halbzeit brachte die endgültige Entscheidung. Als Traufetter unmittelbar nach dem Seitenwechsel sein drittes Tor nachlegte, sah alles nach einem Debakel aus. „Ich habe schon eine zweistellige Niederlage befürchtet“, gibt Knickenberg zu.

Doch nun schaltete der SV08 einen Gang zurück und ließ den TSV Rüthen ins Spiel kommen. Belohnt wurde das Engagement der Bergstädter mit dem Ehrentreffer. Als die Lippstädter Abwehr zu weit aufgerückt war, ging Jan Brings über die linke Seite, zog nach Innen und vollendete trocken an Lippstadts Torhüter Frederic Westergerling vorbei. Großer Jubel beim Rüthener Anhang für den verdienten Treffer.

Den Schlusspunkt setzte der zuvor eingewechselte Lars Schröder, der in seinem vorletzten Spiel für den SV Lippstadt mit dem 6:1.

Lob gab es auch von Ausrichter SuS Oestereiden. Deren Vorsitzender Rolf Benteler sagt angesichts der großen Kulisse: „Ihr dürft gerne wieder zu uns kommen.“