Bezirksligisten zeigen sich in Torlaune

Hochsauerland/Bad Westernkotten..  Torreich verlief der 25. Spieltag der Bezirksliga 4. 47 Tore fielen insgesamt in den sieben Spielen.

Die Partien ohne heimische Beteiligung im Überblick:
FC Nuhnetal - TuS Sundern 0:7 (0:4). Der Tabellenvorletzte FC Nuhnetal präsentierte in einer desolaten Verfassung und wird in dieser Form den Klassenerhalt nicht schaffen. Die Röhrtaler siegten auf dem Sportfest in Hallenberg mit 7:0 (4:0) und verbuchten damit den dritten Sieg in Folge. Es war ein Torfestival der italienischen Fraktion, da Daniele Pometti, Marco Pometti und Pasquale Curcio je doppelt trafen. Den siebten Treffer steuerte der eingewechselte Henry Specht zwei Minuten vor dem Ende bei. Der Auftritt der Gastgeber war vor allem in der ersten Halbzeit nicht bezirksligatauglich. Klare Torchancen waren nicht vorhanden. „Wir sind mit sehr viel Respekt nach Hallenberg gefahren. So wenig Gegenwehr haben wir nicht erwartet. Das war nicht der FC Nuhnetal aus den früheren Jahren“, so das Fazit von Andreas Mühle, den einzig und allein der Platzverweis seines Sohnes Mats geärgert hat.

FC Nuhnetal: Rübsam, Spinler, Ante, Schnorbus, Krull (46. Weiß), Harbeke (74. Schöttler), Althaus, Bleich, Wolf, Guntermann, Mettken. - TuS Sundern: Kinnbacher, Madeo (54. Mehovic), Schaff, Veseli, Mühle, Geck (46. Abazaj), Daniele Pometti, Akpinar, Curcio, Voca, Marco Pometti (74. Specht). - Tore: 0:1 (7.)/ 0:6 (64.) Daniele Pometti, 0:2 (16.)/ 0:4 (33.) Marco Pometti, 0:3 (26.)/ 0:5 (56.) Curcio, 0:7 (88.) Specht.

SV Schmallenberg/Fredeburg - FSV Werdohl II 6:2 (4:1). Nach einem frühen 0:1-Rückstand drehten die Strumpfstädter auf und schossen durch Enrico Ledda (2), Marco Gorges sowie Mirko Piechaczek eine 4:1-Pausenführung heraus. In der zweiten Halbzeit verkürzte Werdohl II kurzzeitig auf 2:4, ehe Andreas Schütte mit seinem Doppelpack alles klar machte. „Der 0:1-Rückstand war ein Weckruf zur Attacke. Danach haben wir wie beflügelt gespielt. Ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden“, sagte SV-Trainer Mike Kleinsorge.

SV Schmallenberg/Fredeburg: Korac, Niederstein, Steringer, Marco Gorges, Schütte, Lira Muntowski, Hennecke (60. Lattanzi), Ledda, Feldmann, Piechaczek (46. Fabio Gorges), Knoche. - FSV Werdohl II: Krugler, Serin (46. Dlugolentzki), Cottitto, Bärwald, Moch, Zekovic (46. Intravaia), Caliskan, Breitenbach, Collura, Neuke, Hoffrogge. - Tore: 0:1 (5.) Neuke, 1:1 (26.) Morco Gorges, 2:1 (32.) Ledda, 3:1 (38.) Ledda, 4:1 (44.) Piechaczek), 4:2 (57.) Breitenbach, 5:2 (59.) Schütte, 6:2 (90.+2) Schütte.

TSV Aue-Wingeshausen - SuS Langscheid/Enkhausen II 2:2 (1:1). Aue-Wingeshausen ging bereits in der 13. Minute mit 1:0 in Front. Raphael Verhasselt erzielte vor der Pause noch den Ausgleich (31.). Nach der erneuten TSV-Führung (52.) setzte die Mannschaft von der Sorpe alles auf eine Karte und wurde belohnt. Benni Bresser gelang in der 88. Minute noch der 2:2-Ausgleich. „Wir hatten nur 13 Spieler zur Verfügung. Dadurch fehlte bei uns der richtige Spielfluss. Die Partie hatte keinen Sieger verdient“, berichtete SuS-Spielertrainer John Braun.

TSV Aue-Wingeshausen: Schneider, Kuffner, Stremmel (69. Brachmann), Treude, Henkel, Boshof, von der Ahe, Sonneborn, Euteneuer (90.+1 Daum), Burghardt (86. Spies), Treude. - SuS Langscheid/Enkhausen II: Schulte, Schulze (82. Braun), Polklesener (78. Braun), Frerkes, Könemund, Verhasselt, Werthschulte, Schulz, Kuzniak, Bresser, Gördes. - Tore: 1:0 (13.) Henkel, 1:1 (31.) Verhasselt, 2:1 (52.) Burghardt, 2:2 (88.) Verhasselt.

FC Arpe/Wormbach - TuS Plettenberg 5:3 (4:0). Ein unterhaltsames Spiel bekamen die 150 Zuschauer in Arpe geboten. Vor der Pause trafen Alexander Schmidt (12.), Dominic Stöwer (16.), Tayfun Bozkurt (37.) und Frederik Schnock (44.). Erik Pieper verschoss zudem einen Elfmeter (35.). Nach der Pause konnte Plettenberg durch Kafetzis (55.) und Hegemann (59.) auf 2:4 verkürzen. Nach dem 5:2 von Franke (80.) traf Kafetzis zum 3:5-Endstand. „Unsere erste Halbzeit war sehr stark“, sagte Daniel Kompernass, der FC-Trainer Selter vertrat.

FC Arpe/Wormbach: Hömberg, Schnock, Michael Pieper, Manuel Kotthoff, Bludau (82. Schneider), Stöwer, Bozkurt, Franke, Richter, Schmidt (85. Kafaoglu), Erik Pieper (63. Jungblut). - TuS Plettenberg: Habibi, Sachsenröder, Hegemann, Papadopoulos, Gräwe (73. Mergas), Guerrieri, Bonevski (55. Lang), Kafetzis, Kosakowski, Catalano, Dintinger. - Tore: 1:0 (12.) Alexander Schmidt, 2:0 (16.) Dominic Stöwer, 3:0 (37.) Tayfun Bozkurt, 4:0 (44.) Frederik Schnock, 4:1 (55.) Stefanos Kafetzis, 4:2 (59.) Steffen Hegemann, 5:2 (80.) Carsten Franke, 5:3 (90.) Kafetzis. - Bes. Vork.: Erik Pieper verschießt Foulelfmeter (35.).

TuS Langenholthausen - SV Brilon 3:4 (2:2). Der SV Brilon hat am Düsterloh seine Erfolgsserie von inzwischen sieben ungeschlagenen Spielen fortgesetzt und durch den 4:3 (2:2)-Last-Minute-Sieg den zweiten Tabellen-(Relegations-)platz erobert.

In einem sehr intensiven und mit vielen Torchancen bespickten Fußballspiel machten die Gäste erst in der Nachspielzeit durch Torjäger Alexander Flock den Siegtreffer. Zuvor waren die Hausherren durch Michael Erzen, Daniel Filip und Ömer Günes dreimal in Führung gegangen. Der SVB zeigte jedoch Moral und schaffte jedes Mal den Ausgleich. Das 1:1 besorgte Alex Flock und beim 2:2 und 3:3 war der zweite SVB-Torjäger in Person von Jan-Niklas Bause zur Stelle. Beide Offensivkräfte haben jetzt je 22 Treffer auf ihrem Konto. „Wenn man auf gegnerischem Platz dreimal zurück liegt und dann noch gewinnt, zeugt das von einer großen Moral“, freute sich Trainer „Schorsch“ Niglis.

TuS Langenholthausen: Stengritt, Daniel Filip, Lemke, Emin Günes (77. Ceylan), Grabowski, Zöller, Erzen, Weißbach, Jean-Paul Filip, Rüth, Ömer Günes. - SV Brilon: Kickert, Schmidt, Rummel, Sebastian Ramspott, Teipel, Tilly (41. Brandenburg), Bigge (70. Jonas Ramspott), Bergmann, Bause, Kaiser, Flock. - Tore: 1:0 (12.) Erzen, 1:1 (16.)/ 3:4 (90.+3) Flock, 2:1 (18.) Daniel Filip, 2:2 (23.)/3:3 (57.) Bause, 3:2 (48.) Ö. Günes.

FC Kirchhundem - SF Birkelbach 2:1 (1:0). Durch den Sieg gegen den Tabellenzweiten SF Birkelbach bleibt der FC Kirchhundem weiter auf dem fünften Tabellenplatz. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt vier Punkte.

FC Kirchhundem: Mester, Werner (64. Tünay), Stosik, Dahlke, Koch, Rettler, Sasse, Spago, Selimanjin (87. Ivo), Bivolaku, Bajgora (72. Peci). - SF Birkelbach: Zerbe, Spies (49. Löcherbach), M. Afflerbach, C. Afflerbach, K. Dohle, Völkel, Wetter, J. Dohle, Althaus, Treude, Bicher (49. Busch). - Tore: 1:0 (28.) Bajgora, 2:0 (65.) Spago, 2:1 (80.) Busch.

Bezirksliga 7: SuS Bad Westernkotten - Türkischer SC Hamm 3:1 (1:0). Ein Doppelpack des Warsteiners Matthäus Jedrzejczyk (48./80.) ebnete den Weg zum Sieg und der Verteidigung der Tabellenspitze des SuS Bad Westernkotten. Für den Stürmer waren es die Saisontore 19 und 20. Den dritten Treffer steuerte Daniel Janetzky (74.) bei. Durch die Niederlage des Verfolgers Westfalia Rhynern II (0:2 gegen Westfalia Soest) wächst der Vorsprung der Meik-Elf nun vier Spieltage vor dem Ende auf sechs Punkte an.