Betten bleibt Abteilungsleiter der TSV-Oldies

Rüthen..  Die Alten Herren des TSV Rüthen werden dieses Jahr nicht an den Hallenkreismeisterschaften teilnehmen, nachdem sie im vergangenen Jahr es immerhin bis in die Zwischenrunde geschafft hatten. Das ist das Ergebnis der Jahreshauptversammlung der Altherrenabteilung des TSV am Freitagabend. Zur Versammlung konnte Abteilungsleiter Wolfgang Betten eine stattliche Zahl von fast 30 Mitgliedern begrüßen.

Beim Rückblick auf 2014 fiel auf, dass der TSV nur ein einziges Freundschaftsspiel ausgetragen hat, das gegen Eversberg mit 3:1 gewonnen wurde. Weitere acht vorgeplante Spiele – sechs davon sagten die Rüthener ab – fanden wegen Spielermangels nicht statt. Im Kreispokalwettbewerb erreichten Rüthens Oldies immerhin das Viertelfinale, wo man den Gästen von Preußen TV Werl beim 0:4 klar unterlegen war.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen herrschte Einstimmigkeit unter den anwesenden Mitgliedern. Abteilungsleiter Wolfgang Betten wurde wiedergewählt. Obmann Thomas Alferink und Kassierer Michael Sander standen nicht zur Wahl, bleiben bis 2016 im Amt. Als Kassenprüfer gewählt wurden Sascha Henkenherm und Anatoli Degenau. Den neuen Festausschuss bilden: Udo Arens, Heinz Hähnel, Rocco Klose und Elmar Brings.

Spielbetrieb wird fortgesetzt

Heiße Diskussionen gab es beim Ausblick auf die kommende Spielzeit. Dabei wurde alles auf den Prüfstand gestellt. Fazit des Abends: Der Spielbetrieb wird fortgesetzt. Da mehrere Altherren-Spieler immer wieder bei den Senioren eingesetzt werden, plant Obmann Thomas Alferink bis zur Sommerpause keine Freundschaftsspiele. Sollte sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, ein Spiel durchzuführen, soll dies versucht werden. Der TSV tritt aber auf jeden Fall in der ersten Runde des Kreispokals in Lipperbruch an, wie Protokollführer Elmar Brings versicherte.

Nach der Sommerpause soll es dann einen „Neuanfang“ geben. Mehrere der „jüngeren“ Spieler haben ihre Zusage für die Alten Herren gegeben. In der Hoffnung, dass dies nicht wieder nur „Lippenbekenntnisse“ sind, wird Thomas Alferink Freundschaftsspiele vorplanen. Interessenten können sich bei ihm melden. Für den „Neuanfang“ sollen dann auch neue Trikots angeschafft werden. Ein Sponsor wird sich freundlicherweise an den Kosten beteiligen.

Unabhängig vom Spielbetrieb werden aber die gewohnten Freizeitaktivitäten weiter stattfinden: Winterwanderung, 1. Mai, Saisonabschluss, Bowling, Weihnachtsfeier etc. Für die Durchführung dieser Veranstaltungen wurde ein komplett neuer Festausschuss gewählt (siehe oben).

Dazu Elmar Brings: „2014 gab es einige Unstimmigkeiten bezüglich der Einladungen zu den verschiedenen Festivitäten. Es stellte sich heraus, dass dies im Prinzip ein Generationsproblem war. Aus diesem Grund wurde der neue Festausschuss aus Alt und Jung zusammengesetzt, damit in Zukunft bei den Einladungen niemand mehr – auch nicht die passiven Mitglieder – übergangen wird.“