Bethlehem: „Futsal-Einführung hat sich bislang nicht bewährt“

Werden weiterhin kritisch beäugt: Die neuen Regeln kommen nicht bei allen gut an.
Werden weiterhin kritisch beäugt: Die neuen Regeln kommen nicht bei allen gut an.
Foto: WP

Kreis Soest..  Sie bleiben ein Dauerthema: Laut Dieter Bethlehem, Organisator des Warsteiner Hallenmasters, hat sich die Einführung der Futsal-Regeln bislang nicht bewährt.

„Die überkreislichen Mannschaften begrüßen weitestgehend die neuen Regeln, der Großteil der Vereine aber, gerade die unterklassigen, sind komplett anderer Meinung“, hat sich Bethlehem am vergangenen Wochenende persönlich ein Stimmungsbild von der Lage gemacht.

Sowohl bei der Vorrunde des Masters in Warstein als auch bei den Erwitter und Werler Stadtmeisterschaften war der Masters-Chef vor Ort. Der Tenor: Viel zu viele Unterbrechungen bei den Spielen, daraus resultierende lange Wartezeiten, und weiterhin ein zu großes Verletzungsrisiko. Bethlehem: „Bad Waldliesborn beispielsweise musste seine Teilnahme am Masters absagen, weil sich deren Torwart einen Schien- und Wadenbeinbruch bei der Lippstädter Hallen-Stadtmeisterschaft zugezogen hat. Und ich könnte weitere verletzte Spieler nennen.“

Auch am kommenden Wochenende, bei den anderen Vorrunden des Warsteiner Masters, wird sich Dieter Bethlehem wieder verschiedene Meinungen einholen. Er selber vertritt einen klaren Standpunkt: „Ich finde, Fußball und Futsal sollte man voneinander trennen. Der Verband hat zwar vorgegeben, dass ab sofort neue Regeln in der Halle gelten, und wir werden diesen auch nachkommen, aber ein Freund des Futsals bin ich nicht. Bei den Jugendlichen und Kindern sieht das schon wieder etwas anders aus. Gerade bei den ganz Kleinen, denen spielerisch der Fußballsport näher gebracht werden soll, ist das Spiel mit dem Futsal durchaus sinnvoll. Bei den Erwachsenen aber nicht!“

So geht es weiter beim Warsteiner Masters 2015:
Halle Ahlen

Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Bergkamen
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Delbrück
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Erwitte
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Lippetal
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Lippstadt
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Soest
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)
Halle Werl
Vorrunde (Samstag, ab 13 Uhr)


Bereits für die Lucky-Loser-Runde (24. Januar in Werl) qualifiziert sind:
TuS Warstein, SV BW Brenken, TSC Kamen, Westfalia Rhynern.


Endrunde (25. Januar in Werl):
Sieger Werl - TSV Rüthen


Sieger Soest - zweitbester Zweiter


Sieger Lippetal - Sieger Gruppe Warsteiner Radler Grapefruit


SG Bockum-Hövel - Sieger Warsteiner Herb


Sieger Lippstadt - Sieger Delbrück


Sieger Ahlen - bester Zweiter


Sieger Erwitte - Sieger Gruppe Warsteiner Lemon


Sieger Bergkamen - Sieger Gruppe Warsteiner Radler Zitrone