Arbeitseinsätze im Allagener Waldstadion

Allagen..  Die Tennis-Cracks warten landauf und landab schon ungeduldig darauf, dass sie endlich wieder im Freien spielen können; das gilt natürlich auch für die Mitglieder der Tennis-Abteilung des TuS GW Allagen.

Ein kleines, aber sehr nachdrücklich ausgesprochenes „NUR“ hält ihnen Platzwart und Vize-Abteilungsvorsitzender Lars Linnemann entgegen, sind doch Jahr für Jahr erhebliche Vorarbeiten an der vereinseigenen Tennisanlage im Waldstadion notwendig, ehe es wirklich losgehen kann. So lädt er alle Abteilungsmitglieder – besonders natürlich die Mannschaftsspieler/-innen – ganz herzlich ein, am Samstag, 11. April, den ersten Arbeitseinsatz wahrzunehmen: „Ab 9 Uhr werden wir unsere Tennisanlage auf Vordermann bringen, und ich rechne natürlich mit einer großen Zahl helfender Hände, da es dann mehr Spaß macht und jeder den Fortschritt deutlich erkennen kann. Aufgerufen sind alle Aktiven ab 16 Jahren – und zwar Jugendliche, Männer und Frauen. Sie sind verpflichtet, pro Jahr sechs Arbeitsstunden abzuleisten (ersatzweise müssen sie pro Stunde einen Ersatz-Obolus erbringen). Da die erheblichen Arbeiten erfahrungsgemäß nicht im Rahmen eines Arbeitseinsatzes zu schaffen sind, bieten wir allen Mitgliedern, die morgen partout nicht kommen können, am nächsten Samstag, 18. April, ab 9 Uhr, einen weiteren Termin an.“

Lars Linnemann ergänzt: „Die Plätze werden am Sonntag, 3. Mai, für den Spielbetrieb freigegeben. Wir verbinden die Freigabe traditionsgemäß mit einem gemeinsamen Frühstück, zu dem wir ab 10 Uhr alle Mitglieder aber auch Freunde des weißen Sports ins Waldstadion einladen.“