23 neue Gruppenhelfer im KSB Soest

Belecke/Soest..  „In den letzten Jahren können wir beobachten, das Jugendliche aus dem gesamten Kreis Soest Interesse an einer guten Ausbildung im Freizeitbereich, speziell junges Ehrenamt und Sportverein, haben,“ so Jugendbildungsreferentin Julia Hiedels (KSB Soest). „Auch das Engagement der Lehrer an den weiterführenden Schulen mit dem Angebot des Sporthelfers, motivieren die Jugendlichen eine Ausbildung im Sport zu besuchen.“

So ging es In der Thomä Turnhalle in Soest in den Herbstferien turbulent einher.

Insgesamt 23 Jugendliche ließen sich von der Sportjugend im KreisSportBund Soest mit Leonard Erdmann, Alexander Malzahn und Lena Liedkte als Gruppenhelfer ausbilden.

In den vier ereignisreichen Tagen absolvierten sie ihre Ausbildung für die Helfertätigkeiten im Kinder- und Jugendgruppen im Sportverein oder auch Schulsport.

Die Jugendlichen lernten die Vielfalt von Bewegung, Spiel und Sport kennen.

Pädagogische Schwerpunkte

Hinzu gab es auch Lerninhalte zu pädagogischen Schwerpunkten der Kinder- und Jugendarbeit wie Aufsichtspflicht, Werteorientierung und Gesundheitsförderung.

„Der Kinder- und Jugendschutz im Sportverein ist ein wichtiger Baustein der Ausbildung“, dies bestätigte Alexander Malzahn. „Zum einen geht es um die Sicherung der Geräte und zum anderen um eine sichere Kinder- und Jugendarbeit im Verein.“

Zum Abschluss des Lehrgangs bekamen die Teilnehmer eine Gruppenhelfer-Lizenz und die Anerkennung des Basismoduls des Übungsleiter-Breitensport.

Die neuen Gruppenhelfer: Michel Bergelt, Jennifer Esser, Chantal Göbel, Louisa Hoffmann, Julie Kleeschulte, Lea Oeding, Varela Mercedes Paetzold, Louisa Rocholl, Julia Schink, Jona Marie Scholz, Ernestine Tusch, Frederik Vollmer, Alexandra Bröckelmann, Leon Esser, Lea Helen Gundelach, Leonie Hoffert, Jana Rebein, Lauren Rottmann, Jan Stock, Lena Wagner, Tomke Willer und Saskia Zdunek