"Zweite" kann Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen

Dank einer tollen Mannschaftsleistung hat es die zweite Mannschaft des Waltroper HV wieder selbst in der Hand, den Abstieg aus der 2. Kreisklasse zu verhindern. Jüngst erreichte das Team im Abstiegsduell beim SV Westerholt 3 ein 25:25 (16:12)-Remis.

Waltrop.. Schon vor Spielbeginn war klar, dass es der Verlierer des Spiels schwer haben würde, die Klasse zu halten.
Von Beginn an hatte der WHV Probleme mit dem gegnerischen Angriff. Binnen zehn Minuten setzte sich der Gastgeber auf 6:2 ab. Das Waltroper Spiel war zerfahren, und in der Deckung bekam der WHV die beiden Halbspieler nicht in den Griff. Nach 20 Minuten stand es 10:4 für Westerholt. Doch gelang es dem Team von Björn Peters, bis zur Pause auf vier Tore (12:16) zu verkürzen.
Die zweite Halbzeit verlief dann jedoch völlig anders. Der WHV stellte auf eine "4-2-Deckung" um und nahm sich vor, über Tempo ins Spiel zu kommen. Die Rechnung ging auf: Binnen sieben Minuten verkürzte Waltrop auf 17:18. Über Tempo gelangen nun immer öfter einfache Tore, während Christian Mertens im Tor glänzend parierte. Zwei Minuten vor Schluss traf Sascha Jarsinski zum 25:25-Ausgleich. Westerholt blieb nun also zwei Minuten Zeit, die Führung zu erzielen, doch Waltrop kämpfte in der Abwehr, angefeuert von zahlreich mitgereisten Anhängern. Das Peters-Team konnte die Angriffsbemühungen der Westerholter abwehren und kam somit 30 Sekunden vor Spielende noch einmal in Ballbesitz. In einer Auszeit wurden taktische Spielabläufe besprochen, doch der letzte Wurf sollte leider nicht mehr sitzen.

WHV-Herren II: Mertens; Peters 3, Gasper 3 (2), F. Walczak, J. Walczak, Becker 4, Schinke 5, Tögemann 4, Benthaus 3, Schiffer 1, Randermann 1,
Weichselbaum, Jarsinski 1, Diekmann