Zwei Siege und ein Remis für Zweitvertretungen

Zwei Siege und ein Remis verbuchten die Fußball-Zweitvertretungen der Dattelner Vereine am Pfingstwochenende für sich. So kam SW Meckinghoven II zu einem 2:2 gegen die SG Hillen, Borussia Ahsen II setzte sich beim TuS Henrichenburg II mit 3:1 durch, einen knappen 1:0-Erfolg feierte die DJK Eintracht II beim SV Bossendorf.

Datteln.. SW Meckinghoven II - SG Hillen 2:2 (0:1): Ihre Serie hat die Zweitvertretung von SW Meckinghoven erfolgreich fortgesetzt. Seit nunmehr acht Spielen ist die Mannschaft vom Yücel Oezdemir und Marcel Wagener ungeschlagen. Eine halbstündige Anlaufphase benötigten die Gastgeber. Während dieser Zeit gingen sie zu ängstlich und zögerlich zu Werke. Das rächte sich schon früh, als Lokman El Kasmi die Gäste in mit 1:0 in Front brachte (4.). Nachdem die Meckinghover in ihren Rhythmus gefunden hatten, entwickelte sich das Duell zu einem offenen Schlagabtausch mit teils hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. Andreas Tewes glich per 20 Meter-Freistoß zum 1:1 (62.) aus und sorgte außerdem für die erstmalige Führung der Platzherren nach einem Doppelpass mit Carsten Faßbender (76.). Durch eine Unachtsamkeit in der Meckinghover Verteidigung gelangte Hillens Christian Kühneweg zum Abschluss, zum 2:2-Endstand (82.). "Im Grunde ist das Ergebnis in Ordnung, wenn man sich unsere ersten 30 Minuten anschaut", sagte Wagener hinterher. "Unser Ziel war es, dass unsere Serie nicht reißt und das haben wir geschafft."

TuS Henrichenburg II - SV Borussia Ahsen II 1:3 (0:2): Auch ohne den urlaubenden Trainer Martin Weinhold lief es bei den Borussen. Bereits nach einer halben Minute beendete Serhat Güven eine schöne Ballstafette mit dem 0:1. Die frühe Führung gab Sicherheit, die Borussen drängten nun auf den zweiten Treffer. Den erzielte Marcel Melis in der 20. Minute. Nun schalteten die Gäste einen Gang zurück. Henrichenburg gewann optische Vorteile, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Dafür traf Axel Kamp zum 0:3 (63.). Das 1:3 durch Patrick Scheurer (85.) war nur noch Ergebniskosmetik.

SV Bossendorf - DJK Eintracht Datteln II 0:1 (0:1): In er ersten Hälfte zeigten die Gäste eine richtig gute Partie, standen und spielten sehr geordnet. Trotz mehrerer guter Möglichkeiten langte es aber nur zum Treffer von Daniel Kunath, der einen Freistoß direkt versenkte. In der zweiten Hälfte erhöhte Bossendorf den Druck, die Dattelner verlegten sich aufs Kontern. So wurden hüben wie drüben zahlreiche riesige Chancen ausgelassen. "Aufgrund der ersten Hälfte ist der Sieg verdient", befand Klaus Reichardt, der die Eintracht gemeinsam mit Andreas Künzel trainiert.