Zu viel Respekt

Da war mehr drin. Wir hätten dieses Spiel gewinnen können, sagt Franciska Roch, die mit Christina Elvert die D-Jugend-Handballerinnen der PSV trainiert, wenn wir am Anfang nicht so viel Respekt gehabt hätten. den hatten ihre Schützlinge aber vor den körperlich überlegenen Spielerinnen der TSG Sprockhövel und verloren daher mit 13:15 (5:9).

Recklinghausen.. Besagte Anlaufschwierigkeiten der Recklinghäuser Handballerinnen, die schnell einem Rückstand (1:4) hinterher liefen, machten letztlich den Unterschied aus.

Mit zunehmender Spielzeit gewann die PSV an Sicherheit und gestaltete die Partie nahezu ausgeglichen. Das spiegelte sich zur Pause noch nicht im Ergebnis wider, auch wenn Torhüterin Emily Lindner ein großer Rückhalt war.

Das änderte sich jedoch nach Wiederanpfiff. Die Gastgeberinnen überzeugten mit gutem Zusammenspiel. Die Krönung der Aufholjagd blieb jedoch aus, auch wenn die PSV die zweite Halbzeit (8:6) gewann. Der Kreisliga-Dritte spielte seine Größenvorteile bis zum Schluss aus.

Trotz der Niederlage war das Trainerduo zufrieden und hofft, dass seine Mannschaft im Spiel gegen den TV Wanne (14. Februar, Halle Nord) die Leistung bestätigt. "Luft nach oben ist natürlich immer vorhanden", schmunzelt Franciska Roch.

PSV: Lindner, Heck, Schöpf, Christen, Kalenka, Heine, Anders, Szmania