"Wir haben einen Auftrag"

Die Idee des StadtSportVerbandes (SSV) ist im Prinzip simpel. Wir wollen als Mittler zwischen den Vereinen agieren, skizziert Marc Sprick. Der Vorsitzende strebt eine engere Kooperation der Dachorganisation mit und unter den städtischen Klubs an. Und das kommt an. Auf der Jahreshauptversammlung des SSV in der Mensa der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule wurde der Vorstand um Sprick einstimmig wiedergewählt.

Recklinghausen.. Dieses Mandat versteht Sprick als "großen Vertrauensbeweis", aber auch als Auftrag. Ziel sei es die sportliche Vielfalt in Recklinghausen nicht nur zu erhalten, sondern auch auf eine breite Basis zu stellen. "Recklinghausen ist eine Sportstadt", findet nicht nur Sprick. Der SSV, dessen StadtSportVest eine "attraktive Plattform" (Sprick) zur Präsentation für Vereine bietet, versteht sich als Kooperations- und Ansprechpartner für die Klubs.

Das betonte auch Bürgermeister Christoph Tesche in seiner Begrüßung: "Ich stehe als Vertreter der Stadt und der Verwaltung gern für ein Gespräch zur Verfügung. Man muss die Probleme ansprechen und Lösungen suchen." Tesches Wunsch sei "ein gut funktionierender StadtSportVerband". Dem sich auch Rainer Peters (Vorsitzender des Kreissportbundes Recklinghausen) zu einhundert Prozent anschloss.

Da Sport "auch gesellschaftspolitische Fragestellungen" beantworte, so Tesche, passten die Vorträge von Maria Bongers (Sozialdienst katholischer Frauen) zur Thematik "Sport mit Flüchtlingen" für eine schnellere und gelungene Integration sowie der Vortrag zum Projekt "Bewegt gesund älter werden" von Petra Völker (KSB) ins Bild. Bei beiden Projekten stünde der SSV den Sportvereinen als Berater zur Verfügung, betonte Sprick, der ferner in seinem Jahresbericht auf den zum Jahresende auslaufenden "Pakt für den Sport" hinwies. "Es ist unser Bestreben diesen Pakt fortzusetzen", so der Vorsitzende und führte fort, dass der SSV finanziell auf solidem Fundament stehe.

Nicht zuletzt deswegen wurde Sprick mitsamt seinem Funktionsteam bestehend aus den Stellvertretern Werner Fimpeler und Peter Hiddemann, Geschäftsführer Werner Metz, Kassenwart Lothar Gralyk, Sport-Koordinator Daniel Gohrke und Jugendwartin Lisa Prahl-Sievert im Amt bestätigt. Der Auftrag ist eben noch nicht erfüllt.