WHV-Reserve muss sich mit Punkt begnügen

Die zweite Herrenmannschaft des Waltroper HV musste sich im Spiel gegen Westfalia Scherlebeck mit einem Remis zufrieden geben: Das Team aus der 2. Kreisklasse spielte 26:26 (14:11).

Waltrop.. Vor Spielbeginn war die Personalsituation ungewiss, weil sich viele Spieler kurzfristig abgemeldet hatten. Hinzu kamen die beiden Verletzten des letzten Spieltages: Björn Tögemann wird bis Ende des Jahres fehlen, er zog sich einen komplizierten Bruch des Daumens zu. Schlimmer erwischte es Björn Peters, er riss sich unter anderem das vordere Kreuzband und wird wenigstens bis Ende der Saison ausfallen. Jedoch konnte die Mannschaft mit einer sehr gut besetzten Bank ins Spiel gehen. Und zu Beginn lief es ganz ordentlich. Durch einfache Gegenstoßtore und schöne Angriffsaktionen setzte sich der WHV schnell auf 7:2 (15.) ab. Hiervon profitierten vor allem die beiden Außenspieler Marius Weichselbaum und Fabio Prinz. Doch ab der 20. Minute riss der Faden und Scherlebeck konnte durch einfache Tore das Spiel offen halten. Bei einem Spielstand von 14:11 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit stellte Scherlebeck die Abwehr auf eine 5:1-Deckung um, womit die Waltroper nicht zurecht kamen. Aus einem 14:11 wurde ein 15:20. Immer wieder kam der Gast zu einfachen Toren. Und zu allem Unvermögen kam nun auch noch Pech hinzu. Der WHV hatte gefühlte 20 Pfosten- und Lattentreffer. Erst eine Umstellung auf einen 4:2-Angriff und eine nun besser arbeitende Abwehr brachte die Waltroper wieder Tor um Tor heran. In dieser Phase wirbelte Jens Benthaus die Gästeabwehr durcheinander und stellte den Ausgleich wieder her 20:20 (52.). In den letzten Minuten ging es hin und her, und keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Somit geht das Unentschieden in Ordnung. Obwohl der WHV 15 Sekunden vor Schluss noch die Möglichkeit zum Sieg hatte. "Wenn man den Verlauf der zweiten Halbzeit sieht, bin ich mit dem Punkt zufrieden. Aber es war wieder einmal mehr drin", so Trainer Björn Peters nach dem Schlusspfiff. Am nächsten Wochenende steht schon das erste Vier-Punkte-Spiel an. Dann tritt der WHV bei der PSV Gelsenkirchen an, die sich mit Waltrop aktuell die Abstiegsplätze teilt. WHV II: Möller - Steuber, S. Peters 2, Weichselbaum 7, Benthaus 3, J. Walczak 3, Becker 2, Rösing 1, F. Walczak 1, Diekmann 1, Wehmeyer, Prinz 6, Randermann, Schiffer