Westfalia-Herren gewinnen Auswärtspartie

Wichtige Punkte im Abstiegskampf haben die Handballer von Westfalia Scherlebeck mit dem 22:21 (9:11) beim HSV Herbede III gesammelt - allerdings auch einen Spieler aufgrund einer schweren Verletzung verloren.

Witten.. Die Gäste verschliefen den Auftakt, lagen mit 0:5 hinten. Kämpften sicvh bis zum Wechsel aber bis auf 9.11 heran. Der zweite Durchgang ging für die Scherlebecker mit einem Schockmoment los. Im ersten Angriff der Gastgeber kam ein ungestümer Herbede Spieler auf Franco Ravazza zu, stürzte auf ihn und fiel auf sein Schienbein. Dabei knickte der Fuß vom Ravazza um. Für ihn war die Partie zu Ende. Die spätere Diagnose im Krankenhaus: Knöchelbruch, Operation am Montag, mindestens acht Wochen Pause.

Für Ravazza kam Leo Föcking ins Spiel und ging immer wieder wuchtig in die Angriffe. Bis zum 14:13 blieb es eng, dann kamen acht schwache Gäste-Minuten. Die Herbeder führten mit 18:14. Die Routiniers Julian Viehweger und Christian Anders - mit zwei Zeitstrafen vorbelastet - kamen wieder ins Spiel. Es lief. Westfalia kam auf 17:18 heran. Anschließend erhielt Viehweger eine doppelte Zeitstrafe nach einem Abstandsfehler und dem darauf folgenden Wortgefecht.Vier Minuten Unterzahl wurden gut überbrückt. Drei Minuten vor dem Ende glückte das 20:20, mit 21:21 ging’s in die letzte Minute. Herbedes Mittelsmann scheiterte am gut aufgelegten Keeper Claas Tido Hoffmann. Clever spielten die Hertener die letzten Sekunden runter, dann vollstreckte Viehweger eiskalt zum 22:21-Sieg.

Westfalia Scherlebeck: Hoffmann, Goretzki - Viehweger 4, Schmidt 3, Pflips 3, F. Ravazza 3/2, S. Ravazza 2/1, Bien 2, Föcking 2, Temme 2, Anders 1