Welke-Elf feiert Heimsieg

Mit dem Heimsieg gegen RW Erkenschwick ist A-Kreisligist SC Herten in der Tabelle auf Platz 5 vorgerückt.

Paschenberg.. Bereits im Hinspiel setzten sich die Berglöwen deutlich mit 5:1 durch. Diesmal hieß es daheim 4:1. Die drei Punkte von Beginn an fest im Blick, begann der SC Herten offensivstark. Die erste große Chance hatte Michael Depta, dessen Schuss in der sechsten Minute von Gästekeeper Dominic Colloff jedoch pariert wurde. Neun Minuten später war Collof dann im Glück, als wiederum Depta abzog, dieses Mal allerdings am Pfosten scheiterte (15.).

Vom Gast war offensiv nicht viel zu sehen. In der 32. Minute trat Christian Bazovicar zum Foulelfmeter an - und scheiterte am starken Collof. Kurze Zeit später war der Bann aber gebrochen. Nach einer Flanke von Bazovicar tauchte Depta frei vor dem Oer-Erkenschwicker Tor auf und netzte per Direktabnahme zur 1:0-Führung ein. Direkt im Anschluss hatte Rot-Weiß die größte Chance. Doch Lukas Finke setzte einen Kopfball aus kurzer Distanz knapp über die Latte.

Auch in Abschnitt zwei begann der SC Herten stark, und profitierte zusätzlich von Undiszipliniertheiten des Gegners. Als Markus Erfkemper in der 68. Minute zur Grätsche ansetzte, war der Ausgang fast klar - Gelb-Rote Karte für den Defensivmann von Rot-Weiß. Drei Minuten später kam es sogar noch dicker für die Gäste: Tobias Klopp hämmerte einen Freistoß aus knapp 20 Metern flach zum 2:0 in die RWE-Maschen (71.).

Spätestens mit dem zweiten Platzverweis, aufgrund einer Tätlichkeit von Lukas Finke (72./Rot), war die Partie im Prinzip gegessen. Das war zumindest anzunehmen, bis Patrick Kaszubski unnötig den Ball vertändelte und Marius Schoenenberg auf 1:2 verkürzte (77.). Nervös wurde die Heimtruppe aber nicht, sondern erhöhte in der Folge durch Dennis Geimer, der aus kurzer Distanz traf (81.), und Ben Szumigala nach einem Konter (89.) sogar noch auf 4:1.

Tore: 1:0 Michael Depta (32.), 2:0 Tobias Klopp (71.), 2:1 Marius Schoenenberg (77.), 3:1 Dennis Geimer (81.), 4:1 Ben Szumigala (89.)

SC Herten: Fischer, Fortnagel, Lütkemeier (77. Bosnjak), Geimer, Bazovicar, Kaszubski, Mende (46. Schemiczek), Gandyra, Klopp, Kober (74. Szumigala), Depta

Schiedsrichter: Hans-Georg Bintakies (Herten)