VfB Waltrop II schlägt sich mehr als achtbar

Einen aufregenden Turniertag erlebten die U12-Kicker des VfB Waltrop beim eigenen Turnier im Sportzentrum Nord: Als Team II, das mit Spielern des jüngeren Jahrgangs gespickt war, qualifizierte sich die Mannschaft des Trainertrios Philipp Gördes, Nico Anders und Hendrik Neise für das Viertelfinale als einzige der vier teilnehmenden Waltroper Mannschaften.

Dort stieß das junge Team allerdings an seine Grenzen. Gegen den späteren Turnierdritten TSV Weißtal unterlagen die VfBer mit 0:5. "Dieses Ergebnis ist schon ganz schön hoch. Aber Weißtal war auch wirklich um diese fünf Tore besser als wir", gestand Gördes nach dem Turnier-Aus ein.

"Sie waren technisch besser, schneller und spielten mit mehr Überblick. Diese Niederlage geht absolut in Ordnung", so Gördes über den Gegner, dessen Gegenspieler nicht nur im Schnitt ein Jahr älter, sondern auch einen Kopf größer waren.

Und trotzdem ließen die VfB-Trainer alle 16 Spieler auflaufen. Sie wechselten munter durch, da sie eines wissen: "Beim eigenen Turnier vor den Eltern, Bekannten und Freunden spielen zu können, ist für sie natürlich schon etwas Besonderes."

Gördes, Anders und Neise nehmen mit ihrer Mannschaft im Winter gerne an Hallenturnieren teil. "Wenn der Platz draußen nicht bespielbar ist, ist die Halle eine sehr gute Alternative. Das taktische Niveau in der Halle ist höher, da die Räume enger sind und weniger Spieler auf dem Feld stehen", begründet Gördes.
In der Vorwoche hatte die U12 des VfB das Turnier des SC Union Lüdinghausen noch gewonnen.

Es war ein Wettbewerb auf Augenhöhe, da nur Spieler des jüngeren Jahrgangs 2003 auf dem Feld standen. Letztlich setzten sich die jungen Waltroper Nachwuchsfußballer selbst gegen Teams wie SC Münster 08 und Ahlen durch. Und auch im neuen Jahr stehen einige Hallenturniere auf dem Programm. So in Olfen, Nottuln, der SG Hillen und bei SW Röllinghausen.

Team VfB Waltrop I verpasste das Viertelfinale knapp. Hinter dem TSV Weißtal und Westfalia Wickede wurde die Mannschaft Vorrundendritter der Gruppe A.

In der Gruppe B startete neben dem Zweiten VfB Waltrop II auch das Team von Teutonia SuS Waltrop. Mit null Punkten und einer Tordifferenz von minus neun reichte es jedoch leider nur zum fünften und damit letzten Platz nach der Vorrunde.

Zumindest auf einen Punkt kam die Mannschaft VfB Waltrop III. Doch auch sie kam in der Gruppe C nicht über den letzten Platz hinaus.

Das Turnier gewann der SuS Olfen vor dem FC Iserlohn, dem TSV Weißtal und Westfalia Wickede.