Vestia-Reserve verpasst ersten Saisonsieg

Nein, zufrieden war Christian Zimmermann, Trainer des A-Ligisten SV Vestia II, mit dem 2:2 gegen den SV Titania Erkenschwick nicht.

Disteln.. Von den in der Anfangsphase stark spielenden Erkenschwicker Gästen sahen die Gastgeber nur die Hacken. Offensiv fand die Mannschaft von Trainer Christian Zimmermann in Hälfte eins fast nicht statt. Das Problem: Bei Balleroberung rückten nur wenige Spieler nach. So blieben die Offensivspieler um Dennis Chilla zumeist auf sich alleine gestellt. Chancen für Disteln entsprangen aus purem Zufall. Daniel Abraham tauchte nach drei Minuten frei im Titania-Strafraum auf, traf bei seinem Versuch allerdings nur Torwart Marc Niklas Malcharek.

Bei den Gästen waren schon eher Aktionen zu erahnen, die an Fußball erinnern. Einen gewinnbringenden Abschluss aus dem Spiel heraus sollte aber auch den Gästen nicht gelingen. Dafür brachte aber eine Ecke den erwünschten Torerfolg. Maurice Conradts Eckball fand in Rene Malisch einen dankbaren Abnehmer, der unbedrängt die Führung erzielte - 0:1 (15.). Erstaunlicherweise waren es nun aber die Distelner, die besser ins Spiel kamen. "Wir haben jedoch zu viele Chancen vergeben", bemängelt Zimmermann die Abschlüsse seiner Mannschaft. Jens Schulz, Rene Beetz und Dennis Chilla hätten früh für klare Verhältnisse sorgen können , taten es aber nicht.

Zum Glück für Vestia landete immerhin ein Versuch im Kasten der Erkenschwicker. Dennis Chilla besorgte nach Vorlage von Marc Hermann per Kopfball den Ausgleich - 1:1 (36.). Mehr passierte bis zum Seitenwechsel nicht mehr. In Durchgang zwei wurde den Gastgebern ein weiterer Eckball zum Verhängnis. Nutznießer war der eingewechselte Mohamed Kaddouri - 1:2 (53.). Immerhin traf Daniel Abraham noch zum 2:2 (70.).

SV Vestia Disteln II: Palm - Rühl, Abraham, Hermann, Greve, Gegenhuber (46. Zimmermann), Lütkemeier, Schulz, Kretschmer (63. Nsango), Chilla, Beetz