Vestia-Reserve unterliegt mit 2:4

Punkte gegen den Abstieg hat A-Ligist SV Vestia II liegen lassen - 2:4 endete das Duell mit der Spvgg. 95/08 Recklinghausen.

Disteln.. Mit der Niederlage rutschten die Hertener auf den letzten Platz ab. "Es war mehr drin", meint Vestia-Trainer Christian Zimmermann. Zwar waren die Gäste spielerisch die klar bessere Mannschaft, doch die Einstellung der Vestia-Fußballer war der Stärke der Recklinghäuser ebenbürtig - zumindest in Durchgang eins, in der Disteln den besseren Start erwischte. Eine Flanke von Dennis Chilla bekam umgewollt eine Flugkurve, mit der 95/08-Schlussmann Marcel Brück seine liebe Mühe und Not hatte. Festhalten konnte er den Ball zwar nicht, aber doch parieren (2.). Danach fanden die "Ludwiger" besser ins Spiel. Disteln stand tief in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Die ergaben sich aber nicht, da die Distelner bei eigenem Ballbesitz nicht konsequent nachrückten.

Aus dem Spiel heraus sollte aber auch den Gästen zunächst nichts gelingen. Tobias Bollien setzte mit einem Freistoß aus knapp 30 Metern die erste Duftmarke (16.). Nur eine Minute später durften die Gäste jubeln. Martin Tatura traf mit einem Volleyschuss aus 20 Metern zum 1:0 für 95/08 (17.). Bitter: Dieser Schuss schien haltbar zu sein. Pascal Schäfer markierte nur wenig später das 2:0 (24.). Erst danach wagten sich die Distelner langsam in die Hälfte der Recklinghäuser und wurden prompt belohnt. Dennis Chilla bugsierte die Kugel nach einer Flanke von Marc Hermann zum 1:2 über die Linie (25.). Die Hoffnung auf Punkte für Disteln wurde größer, zumal Kalasch Saado per Freistoß den Ausgleich erzielte - 2:2 (30.).

Es folgte die Szene, die für Aufsehen sorgte: Handelfmeter für 95/08 kurz vor dem Pausenpfiff. Nach einem vermeintlichen Foul an Sebastian Bernhardt nahm Marc Hermann das Leder in die Hand - jedoch hatte Schiedsrichter Bruno Krause kein Foul gesehen. Martin Tatura versenkte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:2 (43.) und sorgte nach der Pause mit seinem dritten Treffer für den 4:2-Endstand (60.).

SV Vestia Disteln II: Palm - Bernhardt, Hermann, Saado, Greve, Lütkemeier, Zimmermann, Schulz, Krüper (46. Burdich), Nsango (56. Bajupi), Chilla