Vestia-Reserve gratuliert dem Meister

Da war nichts drin: A-Ligist SV Vestia II unterlag beim vorzeitigen Meister FC/JS Hillerheide deutlich.

Recklinghausen.. Mit 0:7 (0:2) gingen die Gäste unter. Wobei die Distelner arge Personalnöte hatten. Vestia-Coach Christian Zimmermann griff überwiegend auf Spieler der "Dritten" zurück. Vestia III gab die Partie gegen Concordia Flaesheim II kampflos ab. Hillerheide bestimmte von Anfang an das Spiel. Der Meister ließ den Ball in den eigenen Reihen rollen. Doch der letzte Pass wurde von den Hertenern immer geblockt.

Nach einer guten Viertelstunde dann die Lücke: Muhammed Elmas setzte sich im Zweikampf durch, zog den Ball aufs Tor, traf aber nur den Pfosten. Moritz Bleyer drückte den Abpraller zum 1:0 über die Linie (16.). Nur eine Minute später der nächste Treffer: Dejan Petrovic stand nach Baron-Pass goldrichtig und musste den Ball nur noch einschieben - 2:0 (17.) Vor der Pause fanden die "Heider" kein Durchkommen, es blieb beim 2:0.

Nach der Pause der Hauch einer Chance für die Gäste: Stefan Palm visierte bei seinem Freistoß den kurzen Winkel an, doch FC-Schlussmann Mark Mahlmeister war zur Stelle. Im Gegenzug erhöhte Petrovic auf 3:0 (52.). Danach bauten Bleyer (55.), Petrovic (67.), Marius Kruppa (69.) und Adrian Stalka per Elfmeter (85.) den Vorsprung auf 7:0 aus. Distelns Christoph Wayszczak sah nach Foulspiel die Rote Karte (79.).


SV Vestia Disteln II: Adamoglou - Palm, Wayszczak, Bredhauer, Ewald (75. M. Wisniewski), Bernhardt, Przybylla (30. Schimanski), Becker, Fillies, Zarske (68. A. Wisniewski), Mach