Versöhnlicher Abschluss für die Herren 50

Als Aufsteiger in die Ruhr-Lippe Liga durchlebten die Herren 50 eine wechselhafte Saison, die dann aber ein versöhnliches Ende hatte.

Hüls.. Gleich im ersten Spiel setzte es für das Team um Mannschaftskapitän Harald Laß gegen den späteren Aufsteiger Rot-Weiß Bochum-Werne eine 1:8-Heimniederlage. Nur das Doppel Kreul/Bremer holte mit 6:3 und 6:3 einen Ehrenpunkt.

Es folgten zwei weitere Heimspiele. Gegen den TC Unna unterlag die TG mit 3:6, fuhr dann aber mit dem 6:3 über den VfL Kamen die ersten Punkte ein. Die Freude darüber dauerte nicht lange, im nächsten Spiel gab es bei TG Bochum eine 2:7-Niederlage. Mit einem 6:3 beim TC Fröndenberg setzten die Hülser wieder ein deutliches Lebenszeichen, bevor es im letzten Spiel beim TSG Beckum um alles oder nichts ging.

Hier musste das Team auf Sönke Thomsen verzichten, doch Alfons Breloer packte noch einmal nach langer Zeit seinen Schläger aus. Zwei Siege durch Dr. Jörg Kreul und Volker Bremer sorgten schnell für eine beruhigende Führung.


Bux Boeke unterlag anschließend, doch Harald Laß erhöhte durch einen 10:7-Tiebreak-Sieg auf 3:1, das Dr. Martin List sogar auf 4:1 ausbaute. Auch die Niederlage von Ulf Pennig tat da nicht mehr so weh, die TG lag beruhigend mit 4:2 vorn.

Nun mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier bewiesen Kreul/Bremer, die ungeschlagen blieben, und Laß/Breloer ihre Stärke und sicherten dem Team mit ihren hart umkämpften Siegen einen 6:3-Erfolg.

Letztlich erreichten die Herren 50 mit 3:3 Punkten einen guten Mittelfeldplatz und waren sogar punktgleich mit dem Tabellenzweiten.