Verdiente Niederlage für Teutonias "Zweite"

Mit einem Sieg gegen den TuS Henrichenburg hätte die zweite Mannschaft von Teutonia SuS Waltrop den Anschluss an das Mittelfeld in der Kreisliga A herstellen können daraus wurde aber nichts. Das Team von Coach Sven Wilken verlor mit 0:2 (0:0).

WALTROP.. Beide Mannschaften trennte vor Anpfiff der Partie lediglich ein Punkt in der Tabelle. Der erste Durchgang ist schnell erzählt. Mitte der ersten Halbzeit hatte Felix Sprenger auf Waltroper Seite die Chance das 1:0 zu erzielen, verfehlte das Tor aus zentraler Position aber knapp. In der Folge wurden die Gäste aus Henrichenburg etwas stärker und verpassten es Ihrerseits zweimal in Führung zu gehen. Torlos ging es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel passierte lange Zeit nichts, bei beiden Teams fehlte der letzte entscheidende Pass, um zum Torerfolg zu kommen, und immer wieder wurden Offensivaktionen vom jeweiligen Gegenüber zunichtegemacht.
Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Ren Niewind das 0:1 für den TuS Henrichenburg erzielte. Aus etwa zehn Metern konnte er unbedrängt und unhaltbar für Torhüter Andreas Wilhelm den Ball im Waltroper Tor unterbringen. Kurze Zeit später (87.) erhöhten die Gäste durch den eingewechselten Martin Bertram sogar auf den Endstand von 0:2.
"Das war eine verdiente Niederlage, da wir uns einfach keine guten Torchancen erarbeitet haben. Henrichenburg hat seine Chancen am Ende genutzt und damit dann auch verdient gewonnen", analysierte Wilken nach dem Abpfiff.