Verband beschließt neue Regelung

Es ist schon so etwas wie eine kleine Tischtennis-Revolution. Ab der kommenden Saison tritt im Tischtennis eine neue Regelung in Kraft, von der auch alle Marler Teams betroffen sind. Beschlossen wurde diese beim letzten Verbandstag des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV).

Marl.. Dreimal durfte man bisher in einer höheren Mannschaft als Ersatzspieler aushelfen. Beim vierten Mal spielte man sich fest. So war es viele Jahre lang. Doch dieser Passus in der WTTV-Wettspielordnung ist nun Geschichte. Das "Festspielen" wurde jetzt abgeschafft.
In der Marler Tischtennis-Szene wurde diese Änderung positiv aufgenommen. Auch bei der Zweitvertretung des TSV Marl-Hüls II kam der Beschluss gut an. Aufgrund der vielen Wechselschichtler im Team war die Mannschaft immer wieder auf Ersatzspieler angewiesen.
"Wir mussten genau aufpassen, dass sich niemand bei uns festspielt. Jetzt sind wir da viel flexibler", äußert sich Mannschaftsführer Timo Bernatek.
Ähnlich fällt die Bewertung beim VfL Hüls aus. "Das kommt uns auf jeden Fall entgegen", findet der neue Mannschaftsführer des Bezirksliga-Teams Frederick Haala.
Denn: "Aus beruflichen Gründen fallen bei uns häufig wichtige Stammkräfte aus. Jetzt können wir immer auf die stärksten Ersatzspieler zurückgreifen, ohne die unteren Mannschaften nachhaltig zu schwächen", ergänzt Haala.