TuS-Frauen geben doch noch einen Satz ab

Fast wäre es die perfekte Saison für die Landesliga-Volleyballerinnen des TuS Herten geworden. Am letzten Spieltag erfolgte aber der erste - und auch einzige - Satzverlust.

Datteln.. Landesliga/Frauen: TV Datteln 09 - TuS Herten 1:3 (12:25, 25:23, 18:25, 19:25)

Mit dem 14. Sieg im 14. Spiel und einem Satzverhältnis von 42:1 sind die Hertenerinnen dennoch das erfolgreichste Team im Westdeutschen Volleyball-Verband. Das hat TuS- Clubchef Peter Hempel herausgefunden. Gut, die Gäste begannen konzentriert, gewannen den ersten Satz deutlich. "Wir waren aber nicht mehr so angespannt als sonst", meint Stebner.

So lief die TuS-Sechs in Abschnitt zwei einem Fünf-Punkte-Rückstand hinterher, schaffte das 23:23 - und verlor noch mit 23:25. Das lag auch daran, dass die Dattelnerinnen im Aufschlag volles Risiko gingen. "Den Satz haben wir dumm verloren", sagt Stebner. Die nächsten beiden Abschnitte waren eine klare Sache für den Spitzenreiter. Überragend: Mittelblockerin Maike Weishaupt, die gegen ihren Ex-Club ihre wohl beste Saisonleistung zeigte. "Wichtig war mir auch, dass alle noch einmal gespielt haben", meint Stebner.

Mit dem Planwagen fuhr der Meister dann zurück nach Herten. Und am Montag wurde noch im Restaurant "Gondola" groß gefeiert, mit Fans. Jetzt ist erst einmal Pause. "Vor Ende Mai fangen wir nicht mit der Vorbereitung an", sagt Stebner.


TuS Herten: Janet Golbach, Steffi Klicker, Sandra Hotzwik, Julia Bergmann, Ivonne Klar, Michaela Zimmerers, Lioba Born, Maike Weishaupt, Jana Breitkopf, Anne Stebner, Sandra Kowallek, Miriam Siemer