Türkiyem schlägt DJK Eintracht mit 3:1

Zuhause ist A-Ligist Türkiyem Herten eine Macht. Das bekam auch der Tabellenzweite DJK Eintracht Datteln zu spüren, der mit einer 1:3 (0:0)-Niederlage abreisen durfte.

Herten.. Da die ersten Drei der Tabelle allesamt verloren haben, rückt das Feld enger zusammen. "Es ist wieder alles offen", meint Türkiyem-Trainer Onur Kaya. Im ersten Abschnitt war’s ausgeglichen. Einmal kamen die Gastgeber gefährlich vors Tor. In der ersten Minute wurde Yasin Baskurt der Ball in die Füße gespielt, sein Schuss wurde im letzten Moment abgeblockt. Auf der anderen Seite parierte Türkiyem-Keeper Vedat Sahin einen Eintracht-Freistoß glänzend (35.). Ansonsten spielte sich viel im Mittelfeld ab.

Nach der Pause nahm die Partie jedoch deutlich an Fahrt auf. Das lag am schnellen 1:0 der Hausherren. Nach Foul an Saban Cetin schlenzte Linksfuß Hakan Cayirli den 20-m-Freistoß flach um die Mauer (50.). "Der war sehr präzise geschossen", meint der Sportliche Leiter der Hertener, Deniz Keskin. Es kam noch besser. In Minute 69 tankte sich Baskurt im Strafraum durch, legte Cetin auf, der zum 2:0 traf. Da Cetin von Keeper Christian Götz am Knie getroffen wurde, musste er ausgewechselt werden.

In den letzten Minuten kam Hektik auf. Nach wiederholtem Foulspiel sah ein Dattelner die Ampelkarte (83.). Kurz danach gab’s für die Gäste einen umstrittenen Elfmeter. Dieser wurde im zweiten Versuch verwandelte - 2:1 (85.). Beim ersten Schuss hatte sich Keeper Sahin angeblich zu früh bewegt. In der Nachspielzeit die Entscheidung: Ebubekir Bakkal traf zum 3:1 (90.+2).

Türkiyem Herten: Sahin - Kocaoglu, Oral (82. Candemir), Cayirli, Bakkal, Cetin (70. Akcinar), Tatar, Karamustafaoglu, Baskurt (78. Yilmaz), Kaya, Bostanci