Türkiyem macht das Rennen

Nachgelegt: der frisch gekürte Hallenstadtmeister Türkiyem Herten gewann auch das Turnier des SV Westerholt um den ZSG-Wintercup.

Westerholt.. "Ich freue mich für die Mannschaft. Besser geht es nicht", sagt der neue Türkiyem-Trainer Mithat Özarslan bei seinem geglückten Einstand auf der Trainerbank. Dabei war’s schon eine Überraschung, dass Türkiyem im Finale auf Adler Feldmark II traf - auf einen C-Ligisten. "Schön, dass auch ein unterklassiger Verein überraschen und seine Mannschaftskasse aufbessern kann", sagt Westerholts Geschäftsführer Jens Müller.

Keine Überraschung war’s aber, dass die Hertener klar das Geschehen bestimmten. Schon nach acht Sekunden traf Hakan Cayirli nach Querpass von Yasin Baskurt zum 1:0. Anschließend verpasste Türkiyem die Vorentscheidung. Erst traf Cayirli den Pfosten, wenig später Deniz Tatar ebenso. Das Türkiyem-Tor geriet so gut wie gar nicht in Gefahr. Nur einmal, da musste Keeper Vedat Sahin auf dem Posten sein. Nach einem Missverständnis mit seiner Deckung hatte ein Gelsenkirchener freie Schussbahn, doch Sahin wehrte ab. Praktisch im Gegenzug machte Türkiyem alles klar. Cayirli schloss einen Konter zum 2:0 ab.

Dagegen war die Partie zuvor um Rang drei spannender. Da traf der SV Westerholt 1 auf den FC Marl 2. Früh gingen die Schützlinge von Christoph Woischny in Führung. Westerholts Joschka Tulowitzki zog ab, FC-Spieler Patrick Walter klärte auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper mit dem Arm. Klare Sache: Siebenmeter. Diesen verwandelte Tulowitzki zum 1:0. Danach machten die Westerholter den Sack nicht zu. Tom Ecker traf per Kopfball nur die Latte. Das rächte sich. Patrick Walter markierte das 1:1. Abpfiff.

Es folgte ein Siebenmeterschießen. Hier hatten die Westerholter die besseren Nerven. Riza Keles, Marcel Knubben, Tom Ecker und Pierre Hausdorf verwandelten sicher. Auf Marler Seite traf David Dziurzik den Pfosten, zudem wehrte SVW-Keeper Niklas Füllbeck den Versuch von Ajvaz Ilazi ab. "Der dritte Platz ist in Ordnung. Leider haben wir das vorweg genommene Endspiel im Halbfinale gegen Türkiyem mit 0:1 verloren", bilanziert Woischny.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE