TTC BW-Reserve lässt aufhorchen: Hart umkämpfter Derbysieg

Dieser Sieg war Balsam für die Seele: Das Bezirksliga-Team des TTC Blau-Weiß Datteln hat im vierten Anlauf seinen ersten Saisonerfolg eingefahren und der tat gleich doppelt gut. Denn es ging gegen Stadt-Nachbar TTV Waltrop 99 II.

Datteln.. Markus Giesa und Ralf Mehrwald hatten gleich im ersten Match aufhorchen lassen. Mit 3:0 gewannen sie ihr Doppel relativ komfortabel, auch wenn die Satzergebnisse knapper ausfielen, als es der Endstand vermuten ließ. (11:9/11:7/11:7). Doch die Antwort der Waltroper ließ nicht lange auf sich warten. Erst mussten Thomas Kempny und Harry Scheerhoorn deutlich nachgeben (0:3), dann auch noch Sascha Horstig und Marius Bilke (1:3). Und schon ging’s mit einem 1:2-Rückstand in die Einzelspiele.

Zu allem Überfluss musste Horstig, der keinen guten Tag erwischte, seinem Gegenüber Benjamin Blum nach vier Sätzen den Vortritt lassen. Dann aber begann der blau-weiße Siegeszug: Thomas Kempny machte den Anfang und stellte nach seinem Dreisatzsieg den Anschluss zum 2:3 her. Scheerhorn (3:1) war für den Punkt zum Ausgleich verantwortlich. Die Führung eroberte Markus Giesa (3:2) zurück. Als sich dann auch noch Ralf Mehrwald und Marius Bilke in vier beziehungsweise drei Sätzen durchsetzten, war die Dattelner Tischtenniswelt wieder zurecht gerückt - 6:3.

Was nun folgte, war ein echter Krimi: Gleich dreimal mussten sich die Beteiligten nun über die volle Spieldistanz quälen. Und dreimal hatte der Gast aus Waltrop das bessere Ende für sich. Horstig verlor im fünften Satz eben so wie Kempny und Scheerhorn - Ausgleich für den TTV Waltrop. Im Schlussspurt hatte aber der TTC Blau-Weiß wieder die Nase vorn. Giesa, der alle seine Punkte holte, gewann im Entscheidungssatz mit 11:5. Mehrwald steuerte einen 3:1-Erfolg hinzu und Bilke vollendete mit einem 3:2.
Mit diesem Sieg hat der TTC BW, der nun Zehnter ist, den Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt.