Titel-Entscheidung verschoben

Buchstäblich auf dem Zahnfleisch kriechen die Volleyball-Damen I der DJK Eintracht Datteln dem Saisonende entgegen. Mit dem 2:3 gegen den Abstiegskandidaten SG Suderwich folgte für das Bezirksliga-Team die dritte Niederlage in Folge.

Datteln.. Trotz Minimalbesetzung - aufgrund von Krankheit gab es noch kurzfristige Absagen - begann das Spiel jedoch sehr ordentlich, die Dattelner Damen gewannen ihre ersten beiden Sätze. Dann folgte ein Einbruch ohnegleichen: Mit 0:17 lagen sie im dritten Satz hinten. Davon konnten sie sich nicht mehr richtig erholen und verloren auch die beiden Folgesätze.

Das entscheidende Spiel um die Meisterschaft in der Kreisliga entschied die 3. Mannschaft der DJK mit 3:2 gegen den Verfolger SG Suderwich II für sich. Von Beginn an kämpften beide Teams mehr mit den eigenen Nerven als mit dem Gegner. Die ersten beiden Sätze gewannen die Dattelnerinnen mit 25:19 und 25:12. Im dritten Satz aber starteten sie nachlässig und unkonzentriert. Die Surkerinnen wurden aggressiver und gewannen den dritten Satz mit 25:15. Ähnlich ging es im vierten Satz weiter. Erst beim 7:14 wachte die Eintracht auf, drehte das Spiel und hatte beim 20:17 die Meisterschaft schon vor Augen, als sie den Satz mit 20:25 doch noch aus der Hand gab. Im Tiebreak folgte Nervenkitzel pur, doch hier hatten die Dattelnerinnen mit 15:13 das bessere Ende für sich. Gegen den Tabellenletzten VC Recklinghausen III muss nun ein Sieg her, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Mit 1:3 verloren die Herren der SG das Derby gegen Nachbar und Tabellenführer TuS Erkenschwick. In chronisch knapper Besetzung - nur sieben Akteure, darunter mehrere Jugendspieler waren am Start - hielten sie aber gut mit.