Teutonia SuS: 19 Spieler haben schon zugesagt

Etwas überraschend kam die Trennung von Teutonia SuS und ihrem Trainer Ralf Zeitz für Außenstehende schon. Die Mannschaft steht an der Spitze der Bezirksliga 9 und hat seit sieben Monaten kein Punktspiel mehr verloren.

Waltrop.. "Die Gründe für die Trennung lagen auch nicht im sportlichen Bereich, da gibt es nichts zu mäkeln", meinte der Sportliche Leiter Sven Wilken. Weitergehende Äußerungen waren auch ihm nicht zu entlocken. Die Entscheidung zugunsten des bisherigen Kapitäns der Mannschaft, Dennis Behrens, sei im Vorstand einstimmig gefallen und er als Sportlicher Leiter stehe voll und ganz hinter dieser Entscheidung.
"Dennis kennt den Verein und die Strukturen bei Teutonia, daher gehe ich von einer fruchtbaren Zusammenarbeit aus", meinte Wilken. Auch die Mannschaft, die frühzeitig informiert worden sei, stehe in vollem Umfange hinter dieser Personalie.

Saisonplanung läuft auf Hochtouren
Wilken und Behrens als neues Duo in der sportlichen Verantwortung habe die Planung für die kommende Saison - egal ob in Bezirks- oder Landesliga - schon weit vorangetrieben, teilten beide übereinstimmend mit. "Wir haben vom jetzigen Stamm bereits 19 Zusagen, lediglich Salih Karaca wird uns verlassen", so der neue Coach.
Auch traue er sich die nötige Distanz zu seinen bisherigen Mannschaftskollegen, mit denen der 34-Jährige seit Jahren zusammenspielt, zu. "Ich muss zwischen Freundschaft und Sport trennen, das wird das Schwerste am neuen Job sein", so Behrens, der auch schon Kontakte zu möglichen Neuzugängen geknüpft hat.