Teutonia konzentriert sich jetzt auf Hochlar

Am Dienstag wurde die 0:1-Derby-Schlappe gegen den VfB Waltrop noch kurz thematisiert, dann aber hieß es beim Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop: Abhaken und nach vorne blicken! auf das Spiel beim SV Hochlar 28 am Sonntag, 15 Uhr.

WALTROP.. Teutonen-Trainer Ralf Zeitz’ Ziel ist es, "wieder in den Rhythmus zu kommen." Den hatte er vergangene Woche vor allem in der ersten Halbzeit vermisst, als seine Mannschaft zu nervös auftrat. In der zweiten Hälfte waren die Teutonen zwar das bessere Team, kassierten dann aber in der 88. Minute das 0:1.
Während die Waltroper bislang neun Punkte auf dem Konto verbucht haben, kommt Hochlar nur auf vier. "Und daher wird der Aufsteiger in seinem Heimspiel alles daran setzen, zu punkten."

Runge und Seidler sind im Urlaub
Zeitz muss in diesem Auswärtsspiel allerdings auf zwei wichtige Spieler definitiv verzichten: Matthias Seidler und Tobias Runge fehlen, die beiden Defensivstützen sind im Urlaub.
Zudem wird wohl erst kurz vor dem Spiel über ein Einsatz von Hendrik Köster entschieden, der über Knieprobleme klagt. Und auch Marcel Klask ist nicht hundertprozentig fit. Er hat sich am Knöchel verletzt.
Zeitz wird sein Team zwar umbauen müssen. Er setzt mit seinen Spielern jedoch alles daran, präsent zu sein, und nicht nur gut zu spielen, sondern für den Einsatz auch belohnt zu werden.