SWM-Reserve kassiert mit Rumpftruppe 0:8-Pleite

Auf den ersten Blick wirkt die 0:8-Niederlage der Zweiten von SW Meckinghoven bei der DTSG Herten wie ein Desaster. Bei genauerer Betrachtung allerdings, war mehr einfach nicht möglich.

Datteln.. "Wir haben alles getan, um überhaupt ein Team auf dem Platz stehen zu haben", erklärte Marcel Wagener, der zusammen mit Yücel Oezdemir die Dattelner trainiert. Personell pfiff die heimische Formation aus dem allerletzten Loch. Aus der ersten Mannschaft half nur Fatih Acikgöz aus. Mehr Spieler konnten Tim Weber und Paul Preuth nicht abtreten, da sie selbst nicht in Bestbesetzung waren. Erstmals seit drei Jahren gegen den Ball trat Julian Scheidt und das trotz einer Knieverletzung. Auch Christian Weidlich sprang mit lädiertem Knie ein. Acht Stammkräfte standen nicht zur Verfügung, der Großteil davon aufgrund der Grippewelle.

Von der ersten bis zur letzten Minute hatten die Gastgeber auf dem Tennenplatz am Katzenbusch die Partie voll und ganz unter Kontrolle. Zur Pause lagen die Hertener, die von Ahmet Türk trainiert werden, schon mit 5:0 vorne. Im zweiten Durchgang stockte die DTSG den Spielstand um drei weitere Tore auf, sodass nach 90 Minuten ein glasklarer 8:0-Kantererfolg für die Platzherren stand.

"Kein Wunder bei unserer schwachen Besetzung", betonte Wagener hinterher.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE