Sven Wilken steht Sonntag an der Linie

Nach Beendigung des kurzen Gastspiels von Trainer Ayden Will, wird Sven Wilken morgen beim A-Ligisten Teutonia SuS II an der Linie stehen. Der Sportliche Leiter betreut die Mannschaft gemeinsam mit Spielertrainer Max Nanni.

WALTROP.. Zu Gast ist der Tabellen-16. um 15 Uhr bei der DJK GW Erkenschwick. "Ich freue mich auf das Wiedersehen mit meinem alten Kumpel Thomas Synowczik", sagt Wilken über den Trainerkollegen. Ziel der Teutonen ist es, das bislang nur mit drei Zählern bestückte Punktekonto aufzubessern.
Wilken sieht die aktuelle sportliche Situation dennoch optimistisch. "Wir haben bereits gegen die Top-3-Teams von der Tabellenspitze gespielt. Jetzt geht’s gegen vier Teams auf Augenhöhe. Letzten Sonntag hat das Team gegen den Spitzenreiter mit die beste Saisonleistung abgerufen. Ich hoffe, dass die Jungs dort anknüpfen", so Wilken. Ihm stehen Sonntag wohl 18 Spieler zur Verfügung. Es fehlen der gesperrte (Gelb-Rot) Jan Mennemeier sowie die verletzten Spieler Florian Sulzbacher, Marvin Hübenthal, Max Sonntag und Maurice Mouzou.