SV Vestia startet in die Saisonvorbereitung

Mit leichter Verzögerung sind die Bezirksliga-Fußballer des SV Vestia in die Vorbereitung gestartet.

Disteln.. Aufgrund der Wetterlage mit dem Platzregen wurde der Trainings-Auftakt kurzerhand um eine halbe Stunde verschoben. Nach dem obligatorischen Fototermin ging’s auf de Kunstrasen zur Sache. Und nicht zu knapp. "Die Pause war nur kurz, nur drei Wochen. Sechs Wochen Vorbereitung sind dann angemessen", sagt Trainer Sebastian Rasch. Er plant, gerade in den ersten zwei Wochen die konditionellen Grundlagen zu legen. Das sollte für seine junge Mannschaft reichen. "Wir haben aktuell ein Durchschnittsalter von 21,4 Jahren und stellen damit wohl die jüngste Bezirksliga-Mannschaft. Der Umbruch bei uns ist noch nicht abgeschlossen", weiß Teammanager Klaus Landwehr.

"Wenn’s geht, arbeiten wir viel mit dem Ball", meint Rasch. Überwiegend werden die Distelner in der Vorbereitung bei Turnieren zu sehen sein: In Olfen, bei der Stadtmeisterschaft im Katzenbusch sowie beim AGR-Cup in Langenbochum. Zwei einzelne Testspiele sind gegen den Landesligisten SF Stuckenbusch und BW Oberhausen geplant.

"Nach Rang sechs in der Vorsaison wollen wir um die Plätze fünf bis acht mitspielen. Ich denke, die Liga ist noch ausgeglichener geworden", schätzt der Distelner Coach. Ein Vorteil: Der Kader hat sich nicht großartig verändert. Aus der A-Jugend stößt Linksverteidiger Marco Thiele hinzu, der schon in der letzten Spielzeit seine Einsätze hatte. Neu in der Abwehr dabei ist Daniel Breucker, der von Preußen Hochlarmark kommt. Im Mittelfeld könnte demnächst Fabian Kampmann die linke Außenbahn beackern. Der Hertener Junge - früher in der Jugend bei der DJK Spvgg. Herten - kommt vom B-Ligisten VfL Resse 08. Im Sturm neu dabei ist Timo Grochowski. Der 52-Tore-Mann des SuS Bertlich weilt derzeit noch im Urlaub. Ebenfalls die Vorbereitung sind Mittelfeldspieler Tugay Calkam (eigene A-Jugend) und Abwehrmann Dominik Haubennestel (vereinslos) dabei.