Sieger der Herzen

Nachdem alle möglichen Hallenturniere der Herren abgeschlossen waren, kamen auch die U17-Damen in der Loekamphalle zum Zuge.

Marl.. In einem Alle-gegen-Alle-System standen sich acht Teams gegenüber. Für den Ausrichter SC Marl-Hamm lief die nur aus fünf Spielerinnen bestehende U15 auf, die sich im Vergleich zu den deutlich älteren Teams gut verkaufte.

In einem knappen Dreikampf zwischen Erler SV, SuS Concordia Flaesheim und Hammer SV hielt man die Spannung bis zum drittletzten der insgesamt 28 Spiele stets aufrecht. Ab der 21. Partie wuchs der Druck auf das Spitzentrio erneut, als sich im ersten Topspiel des Abends Flaesheim und der Erler SV gegenüber standen.

In einer packenden Partie holte die Concordia einen Rückstand von 0:2 auf, was auch die Zuschauer noch einmal mächtig wach rüttelte. In der Schlussphase mussten die Erler sogar das 3:2 hinnehmen. Flaesheim drehte das Spiel komplett. Doch die Erlerinnen gaben sich nicht geschlagen und hielten sich mit dem 3:3-Ausgleich knappe zwei Minuten vor dem Ende weiterhin im Rennen um den Turniersieg.

Erle behielt damit zunächst die Tabellenführung. Im Duell der Verfolger zeigte sowohl die Concordia aus Flaesheim, als auch der Hammer SC eine souveräne Leistung. In den ersten drei Minuten tat sich nicht viel, beide Teams waren gut organisierten und gingen zunächst kein Risiko ein. Doch lange hielt die Zurückhaltung nicht. Nach vier Minuten gingen die Hammer in Führung, kletterten damit auf Platz eins der Rangliste.

Das Beste aber fand im letzten Spiel des Abends statt. Der sportliche Erfolg mal völlig unbeachtet. Hier traf die U15 der Hammer Löwen auf SG Langenberg. Die Löwinnen, bisher ohne erzieltes Tor, präsentierten sich wie schon in den vorherigen Partien trotz der Unterlegenheit stets kämpferisch und leidenschaftlich.

Gerade im letzten Spiel gelang es den Spielerinnen des SC, alle Zuschauer für sich zu gewinnen. In einem wahren Spektakel machte man Langenberg das Leben sehr schwer und erzielte im letzten Spiel den ersten Treffer. Nur knapp entglitt man der Sensation, Langenberg gewann mit 2:1. Doch trotz allem waren die Hammer Löwinnen die Sieger der Herzen.