Schwächephase kostet den möglichen Sieg

Lange Zeit waren die Handball-Herren des TV Datteln 09 einer Überraschung ganz nahe. Doch dann riss beim Kreisligisten von Horst Schmidl und Uli Lachenit zwischen der 40. und 50. Minute der Faden, sodass der Tabellenzweite HC Westfalia Herne II sich absetzen und die Partie mit 28:21 (12:11) für sich entscheiden konnte.

Datteln.. Dass es eine so knappe Angelegenheit in der Sporthalle des Berufskollegs Ostvest werden würde, damit war nicht zu rechnen. "Wir haben Wert auf eine stabile Abwehr gelegt", erklärte Lachenit unmittelbar nach dem Ende der Begegnung am Samstagabend. "Außerdem hatten wir uns vorgenommen, nicht zu viele Tempogegenstöße zu kassieren."

Die Vorgaben setzten die Gastgeber zur vollsten Zufriedenheit ihres Übungsleiters um. In der Folge gelang es ihnen, den Hernern Paroli zu bieten. In der ersten Hälfte lagen die Dattelner lediglich zweimal mit zwei Treffern zurück. Über 5:7, 6:8 erarbeiteten sich die TV-Herren in der 20. Minute sogar eine Führung - 9:8. Zur Pause hin kippte diese allerdings, sodass die Gäste mit einem Ein-Tore-Vorsprung den Gang in die Kabinen antraten.

Auch in den anfänglichen zehn Minuten von Abschnitt zwei hielten die Kanalstädter nach wie vor mit. Doch dann ließen bei den Hausherren die Kräfte nach. Kein Wunder, nach dem was sie bis dahin abgeliefert hatten. Beim Stande von 16:17 gelang es den Gästen, vier Treffer in Folge zu erzielen. "Da war dann die Sache erledigt", räumte Lachenit ein.

Die Flinte ins Korn schmissen die Dattelner jedoch nicht. Sie rappelten sich in den finalen zehn Minuten des Spiels noch einmal auf und versuchten die Höhe der Niederlage in Grenzen zu halten.

"Im Vordergrund stand, dass wir uns keine Klatsche fangen", betonte der TV-Trainer. "Bis auf unsere zehnminütige Schwächephase haben wir eine solide Leistung abgeliefert."

Sein Comeback feierte übrigens "Oldie" Michael Huth, der vom SuS Olfen zu seinen Wurzeln zum TV 09 zurückgekehrt ist. Gleich bei seinem ersten Einsatz steuerte er einen Treffer bei.

In der Tabelle bleibt alles beim Alten. Die heimischen Handballer bleiben Elfter, die Herner rangieren wie gehabt auf Position zwei. Am kommenden Samstag gastieren die TV-Herren zum letzten Duell der Hinrunde beim 13., dem VfL RW Dorsten. "Da rechnen wir uns schon mehr aus", so Schmidl.