Schicksalsspiel: Teutonen müssen in Marten ran

Die Teutonen fiebern ihrem nächsten Spiel der Spiele im Abstiegskampf der Landesliga entgegen: Zu Gast ist die Mannschaft von Trainer Ralf Zeitz am vorletzten Spieltag bei Arminia Marten.

Waltrop.. Vorsitzender Frank Thiem gibt die Marschroute für die letzten beiden Partien klar vor: "Wir gewinnen beide Spiele und schauen, was die Konkurrenz macht."
Das vorrangige Ziel an diesem Wochenende sei es, den TuS Stockum in der Tabelle zu überholen. Damit stünden die Teutonen auf einem Nichtabstiegsplatz. "Ich denke schon, dass das möglich ist, da Stockum beim starken Tabellenvierten CSV SF Bochum-Linden antreten muss", sagt Thiem. Und da der einen Platz besser stehende SSV Mühlhausen-Uelzen beim Spitzenreiter Hombrucher SV antreten muss, der im Aufstiegsrennen keine Federn lassen darf, sind die Hoffnungen der Teutonen durchaus berechtigt. "Wenn es uns wirklich gelingt, Stockum hinter uns zu lassen, hätten wir unser Schicksal in der eigenen Hand", sagt Thiem.
Nick Beckmann wird wieder dabei sein, der seine vierwöchige Sperre abgebrummt hat. Allerdings steht hinter dem Einsatz seines Bruders Sven ein Fragezeichen. Die anderen Spieler sind an Bord.