RSpvgg.-Damen verlieren auch das Derby

Ohne Punkt haben die Rollhockey-Spielerinnen der RSpvgg. Herten die reguläre Bundesliga-Saison abgeschlossen. Am letzten Spieltag daheim in der Feigehalle gab's zwei Niederlagen.

Herten.. Und eine davon war ärgerlich, weil überflüssig: Ausgerechnet das Derby gegen den Recklinghäuser HC ging mit 1:2 (0:0) verloren. Das Duell der Nachbarklubs hatte sportlich viel zu bieten. Nur das Salz in der Suppe - sprich Tore - fehlte lange. Zum Teil deshalb, da bei allem Engagement vor dem gegnerischen Tor häufig zu große Hektik für einen gezielten Abschluss aufkam. Zur Pause stand es 0:0. "Wir waren die bessere Mannschaft, was einige Recklinghäuser Fans später auch eingestanden", sagt Hertens Klubchef Frank Bahl, der diesmal als Coach von Rolf Strangfeld vertreten wurde. Künstlerpech: Gleich zweimal trafen die Hertenerinnen die Latte.

Nach der Halbzeit sofort zwei "kalte Schläge" für Herten. Den Torlos-Bann brach Recklinghausens Laura Einig, der kurz nach dem Seitenwechsel sogleich ein Doppelpack binnen weniger Sekunden gelang (23.). Diesem Rückstand lief Herten fortan hinterher. Das 1:2 von Eva Ring gut zehn Minuten vor Schluss nährte zwar die Hoffnung auf eine Punkteteilung - es wurde nichts mehr draus. "Recklinghausens Torfrau hat super gehalten und das 2:2 verhindert", erklärt Bahl. So brachte der RHC den knappen Sieg mit Geschick und auch einer Portion Glück schließlich über die Zeit.

Die Torfolge: 0:1 (23.) Laura Einig, 0:2 (23.) Laura Einig, 1:2 (33.) Eva Ring.

RSC Cronenberg - RSpvgg. 10:0 (5:0): Gegen Altmeister Cronenberg hielt Schlusslicht Herten die Partie zehn Minuten lang offen, dann aber öffneten sich die RSpvgg.-Torschleusen. Natascha Kluschewski (10./18.), Kelly Heesch (12./17.) und Lara Seidler (18.) sorgten für das Cronenberger 5:0 zur Pause. Abschnitt zwei war eine 1:1-Kopie zum ersten. Wiederum wehrte sich Herten zehn Minuten mit allem, was man hatte, gegen weitere Tore. Dann aber ließen Kraft und Konzentration nach. Natascha Kluschewski (3), Daniela Stoll und Julia Rüger machten den Cronenberger 10:0-Kantersieg perfekt.

Torfolge: 1:0 (10.) Kluschewski, 2:0 (12.) Heesch, 3:0 (17.) Heesch, 4:0 (18.) Kluschewski, 5:0 (18.) Seidler, 6:0 (30.) Rüger, 7:0 (35.) Kluschewski, 8:0 (37.) Kluschewski, 9:0 (38.) Stoll, 10:0 (38.) Kluschewski - Zeitstrafe: Zwei Minuten für Kathrin Schmüdderich (Herten/37.).

Am 8. März steigt dann in der Feigehalle das Platzierungsturnier im Damen-Rollhockey mit Moskitos Wuppertal, RSC Darmstadt, RHC Recklinghausen und Gastgeber RSpvgg. Herten. Dieses Turnier geht für alle vier Beteiligten bei Null los.


RSpvgg. Herten: Ann-Katrin Schuster - Jolyn Scharpenberg, Sonja Prange, Eva und Simone Ring, Aleyna Öztürk, Kathrin Schmüdderich, Mihaela Rasic