"Richtig, richtig gut"

Das Verfolgerduell in der Landesliga 4 hat einen klaren Sieger gefunden: Die Sportfreunde Stuckenbusch kletterten mit einem souveränen 3:1 (1:0)-Erfolg beim SV Herbern auf den zweiten Tabellenplatz.

ASCHEBERG.. "Die Mannschaft hat richtig, richtig gut gespielt", würdigte Trainer Michael Pannenbecker die Leistung seiner Elf. Das Team vom Leiterchen habe vor allem in den ersten 35 Minuten alle Vorgaben ihres Coaches gut umgesetzt - und legte damit den Grundstein zum späteren Sieg.

Stuckenbusch begann das Gastspiel in Ascheberg hoch konzentriert, um nach einem Ballverlust nicht in einen der gefürchteten Herbener Konter zu laufen. Diese Gefahr bestand jedoch nicht.

Die Gäste vom Leiterchen standen hinten sicher und ließen den Platzherren nicht viel zu. Nach vorn setzten sie wie geplant gute Akzente. "Das war richtig stark", geriet Michael Pannenbecker regelrecht in Schwärmen. Auch, weil sich Stuckenbusch schnell für seinen Einsatz belohnen konnte. Nach Vorarbeit von Tobias Bockhoff netzte Matthias Fabich zur 1:0-Führung (19.).

Weil das Pannenbecker-Team weitere Möglichkeiten nicht nutzte, blieb es bei dem knappen Vorsprung bis zur Pause.

Nach Wiederanpfiff brachten sich die Gäste allerdings "in arge Bedrängnis", wie Pannenbecker berichtet. Bei einem Missverständnis zwischen Thorsten Bier und Torhüter Kevin van Holt war Dominick Lünemann der lachende Dritte - 1:1 (47.).

Allzu lange währte die Herberner Freude über den Ausgleich nicht. Nur 120 Sekunden später langte Fabich nach Zuspiel von Kevin Körnig ein zweites Mal hin - 2:1. Stuckenbusch behauptete geschickt den Vorsprung und räumte in letzter Minute alle Zweifel aus dem Weg. Mirko Eisen schloss einen Konter über Bockhoff und Körnig mit dem umjubelten 3:1 ab.