PSV baut Siegesserie aus

Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Die B-Jugend-Handballerinnen der Polizeisportvereinigung (PSV) haben in der Landesliga den vierten Sieg in Folge gefeiert und damit die Tabellenführung gefestigt. Beim 20:19 (12:9)-Erfolg machte das punktlose Schlusslicht TV Arnsberg der Mannschaft von Christoph Elvert und Dominik Rochholz das Leben jedoch schwerer als erwartet.

Recklinghausen.. In den ersten 25 Minuten hielten die Sauerländer mit den Gastgeberinnen lange Zeit Schritt und blieben bis zum 7:7 auf Augenhöhe. Danach konnte sich die PSV ein wenig absetzen und erspielte sich bis zur Pause eine Drei-Tore-Führung - 12:9.

Im zweiten Durchgang blieben die Recklinghäuser Handballerinnen zunächst tonangebend, auch wenn Arnsbergs Frida Röhrig beim 11:13 auf Schlagdistanz heranbringen konnte. Die PSV trat nun aufs Gaspedal und startete einen Zwischenspurt zur 17:11-Führung.

Wer aber dachte, dass damit eine Vorentscheidung gefallen sei, der irrte. Der Treffer von Annika Fricke zum 20:16 sollte nämlich der letzte Torerfolg der PSV sein. Arnsberg hingegen kam immer näher heran, verkürzte 20 Sekunden vor der Schlusssirene auf 20:19. Trotz der aufkommenden Hektik gelang es den Gastgeberinnen, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und so den Sieg über die Zeit zu retten.

"Die Spiele gegen Menden und Haltern waren die Crme de la Crme. Heute hingegen war es ein hartes Stück Brot. Was wir heute alles für Fehler gemacht haben, ist typisch für ein Spiel gegen einen Tabellenletzten", merkte Christoph Elvert hinterher an. Dem pflichtete Trainerkollege Dominik Rochholz bei, legte den Fokus aber sogleich auf die verbleibenden Partien: "Das war heute nicht das, was wir uns erhofft hatten. Aber Sieg ist Sieg. Jetzt heißt es abhaken, denn es kommen noch zwei schwere Spiele."

Am 28. Februar gastieren die Recklinghäuserinnen bei ihrem Verfolger HSC Haltern-Sythen (Hinspiel 29:28 für die PSV). Eine Woche später geht‘s zur JSG Menden (Hinspiel: 26:24).


PSV: H. Volmer, Vietor - Voigt (2), Klein (1), Lukas (6/2), Elvert (3), Fricke (7/1), Madry, E. Volmer (1), Hülsmann