Pflichtaufgabe für den VfB

Trainer Daniel Kuhn macht daraus keinen Hehl: Das Pokalspiel beim B-Kreisligisten SV Bossendorf ist für seinen VfB Waltrop nichts anderes als eine Pflichtaufgabe (Di., 19 Uhr).

Waltrop.. Nach der insgesamt ordentlichen Vorbereitung hat Kuhn auch überhaupt keinen Grund, am Weiterkommen seiner Truppe zu zweifeln. Auch wenn ihm der letzte Test zu Hause gegen den Dortmunder Bezirksligisten TuS Hannibal trotz eines 2:0-Erfolgs nicht wirklich gefallen hat. "Da haben wir in der Tat nicht ganz so gut ausgesehen", so Kuhn, dessen Mannschaft viel zu viele Großchancen zuließ. "Trotzdem sollten wir selbstbewusst nach Bossendorf fahren."

Dabei muss der Übungsleiter auf Chris Schornstein verzichten, der beruflich verhindert ist. "In der Vorbereitung haben wir genug Sachen geprobt. Da sollte das kein Problem sein", findet Kuhn. Des Weiteren will der Coach noch mal ein paar Akteuren Spielpraxis verschaffen, die in der Vorbereitung noch nicht so sehr zum Zuge gekommen sind. Wie etwa Benjamin Appiah oder Johannes Schmitt. Den Fokus legt Kuhn dabei nämlich ganz klar auf den Liga-Start am kommenden Sonntag. "Da müssen alle Spieler bei hundert Prozent sein", sagt Kuhn. "Da wird die Einstellung auch noch einmal eine andere sein als im Pokal."

Was aber nicht bedeutet, dass er in der 2. Runde des K.o.-Wettbewerbs gegen einen B-Kreisligisten ausscheiden möchte: "Natürlich wollen wir uns nicht blamieren. Wir haben ja am Sonntag gesehen, wie knapp Oberwiese gegen Hochlarmark an einer Überraschung vorbeigeschrammt ist. Das ist uns eine Warnung."