Pflicht erfüllt

Der Pflicht folgt bekanntermaßen die Kür: Mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg beim Schlusslicht SV Wanne 11 sprangen die Bezirksliga-Fußballerinnen des FC/JS Hillerheide auf den zweiten Tabellenplatz. Und das Bonbon gibt es oben drauf: Am nächsten Spieltag kommt der Tabellenführer.

Herne.. "Wir wollten den Kontakt zur Spvgg. Horsthausen halten. Das ist uns gelungen." Über das "Wie" spricht FC/JS-Trainer Thorsten Hohoff eher ungern. "Wir haben 3:0 gewonnen", lacht der Übungsleiter. Was andeutet: Der FC/JS wurde seiner Favoritenrolle beim Schlusslicht Wanne 11 gerecht. "Es war ein Spiel auf ein Tor", beschreibt Hohoff. Bloß, dass der Kasten und Strafraum davor mit zehn Wannerinnen verriegelt war. "Wir haben gegen eine Wand gespielt."

Mühsam versuchte der FC/JS, eine Lücke zu finden. Da das Passspiel entweder nicht präzise oder schnell genug vonstatten ging, musste ein ruhender Ball herhalten: Anna Straßmann nagelte mit roher Gewalt das Leder ins Tor - 1:0 (28.). "Da war das Spiel schon gewonnen", analysierte Hohoff. "Wanne hatte nicht eine Torchance und spielte über die gesamten 90 Minuten auch nicht so, als könnten sie sich eine Chance erarbeiten."

In Durchgang zwei zurrten Elena Hartl (69.) und Helena Heidemann (87.) den siebten Saisonsieg fest. "Das Positive ist, dass wir das Spiel gewonnen haben", formuliert Hohoff, der allerdings hörbar genervt ist von der destruktiven Spielweise der Gegner.