Optimaler Start für den SKV I

Optimaler Start für die erste Mannschaft des SKV Erkenschwick: Mit einem 3:0-Auswärtserfolg bei den KSF Herne III kehrten die Oer-Erkenschwicker zum Sportkeglerheim am Maritimo zurück.

Herne.. Insgesamt vier Herrenteams schickt der SKV in dieser Saison ins Rennen, eine mehr also als in den Jahren zuvor. "Was damit zusammenhängt, dass die Mannschaftsstärken in den Bezirksligen denen der Kreisliga angepasst wurden. Wir spielen also nur noch mit Vierer-Teams", erklärt SKV-Sportwart Thomas Schmidt.

Und obwohl die erste Mannschaft in der vergangenen Saison sportlich aus der Bezirksliga abgestiegen ist, spielt der Verein in dieser Saison sogar mit zwei Teams in der Bezirksliga. "Das hängt mit der Umstrukturierung der Spielklassen zusammen. Von der Wertigkeit ist die alte Bezirksliga jetzt die Oberliga und die Bezirksklasse, die es jetzt nicht mehr gibt, die Kreisliga", sagt Schmidt. Dass der SKV jetzt mit der ersten und zweiten Mannschaft in der Bezirksliga an den Start geht, sei für den Verein auf jeden Fall sehr wichtig, denn zwei Vierer-Teams mit bezirksligatauglichen Spielern bekomme man problemlos hin.

Das Team I setzte sich bei KSF Herne III in der Besetzung Christopher Heiduk (732 Holz/4 Einzelwertungspunkte), Dirk Jelinek (713/2), Hans-Georg Essel (735/5) und dem Tagesbesten Michael Walrab (779/8) mit 2959:2885 klar durch. Dabei profitierten die Gäste vor allem davon, dass Gerd Weigel, der auch für die Versehrtensportgemeinschaft Oer-Erkenschwick kegelt, mit schwachen 689 Holz weit unter seinen Möglichkeiten blieb. "Der Gerd kegelt sonst 100 Holz mehr. Dann sieht die Sache schon ganz anders aus", sagt Schmidt dazu.

Die zweite Mannschaft erwischte keinen guten Start, unterlag in der Bezirksliga 6 bei KSG Bochum II mit 0:3. Für Erkenschwick spielten Alfred Molke (752 Holz), Neuzugang Frank Schumacher (746), Wilhelm Klauke (693) und Detlef Albrink, der allerdings zur Halbzeit ausgewechselt werden musste und zusammen mit Marvin Brandau auf 659 Holz kam.
Mit einer knappen 1:2-Niederlage beim KV Dortmund V mussten sich Dieter Winkler (695), Thomas Stiewe (668), Norbert Lerch (638) und Dieter Weichert (631) in der Kreisliga geschlagen geben.