Nichts für Spezialisten

Schneller, höher und weiter. Recklinghäuser Leichtathleten haben bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften ihre Vielseitigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im Stadion Hohenhorst gewannen die Aktiven des gastgebenden Recklinghäuser LC (RLC), der Eisenbahner Turngemeinde (ETG) und SG Suderwich insgesamt zehn Einzel- und elf Mannschafts-Titel und erzielten viele weitere gute Platzierungen.

RECKLINGHAUSEN.. Ein dickes Ausrufezeichen setzte Florian Kordmann (RLC), der bei den Schülern M12 der Konkurrenz im Drei- und Vierkampf (75 m, Ballwurf, Weitsprung - Hochsprung) das Nachsehen gab. Bei diesen beiden Titeln blieb es für ihn nicht.

Der Ausrichter stellte ein so starkes Aufgebot, dass die U14-Mannschaftstitel in beiden Wettbewerben an Kordmann, Rafael Neymann, Tim Oppoli, Magnus Langkau sowie Ulf Trogemann bzw. Nils Guntermann gingen.

Der Recklinghäuser war nicht der einzige Starter, der bei der Siegerehrung sozusagen Stammgast auf dem Podest war. Seine Vereinskameradin Edda Koch (W10) gewann nicht nur souverän die Kreismeisterschaft im Vierkampf. Gemeinsam mit Louisa Hassel, Nike Crede, Sarah Plapbert und Meret Geppert krönte sie die guten Leistungen mit Mannschaftssiegen im Drei- und Vierkampf.

Einen Titel-Hattrick feierten auch die W14-Schülerinnen Franziska Koch und Sarah Kotnik, die sich im Sieben- bzw. Dreikampf an die Spitze der Konkurrenz setzten. Zusammen mit Franziska Koch entschieden die beiden RLC-Juniorinnen auch die U16-Mannschafts-Meisterschaft im Siebenkampf. Im Vierkampf erhielt das Trio Verstärkung durch Hannah Windisch und Patricia Kutter und der nächste Team-Titel für den Ausrichter war perfekt. Lisa Nicolay (W15) triumphierte zudem im Siebenkampf ihrer Altersklasse.

Auf der begehrtesten Stufe des Siegertreppchens stand auch Riko Hachmann (M11) dreimal, und zwar im Vierkampf - allein und mit der Mannschaft, der auch Paul Schreiber, Nick Hagemann, Yannick Westhoff und Nils Hartleif angehörten. Dieses RLC-Quintett gab der starken Konkurrenz auch im Dreikampf das Nachsehen.
Einen Doppel-Erfolg feierte auch Benedikt Szukalla von der ETG, der sich im Drei- und Vierkampf der M10-Schüler in guter Form zeigte und sich jeweils unangefochten den Kreismeistertitel sicherte.

Ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die W9-Schülerinnen Paula Schulte Im Walde (SG Suderwich) und Linda Beerhorst (ETG) im Dreikampf, die im Ballwurf (25 m) und über 50 m (8,78) gleichauf lagen. Im Weitsprung machten acht Zentimeter den Unterschied: Die Suderwicherin machte einen 3,63 Meter weiten Satz in die Grube und sicherte sich damit den Sieg.

Beim jüngsten Leichtathletik-Nachwuchs (U10) gingen beide Dreikampf-Mannschaftstitel an den RLC: Svea Plapbert, Alina Hodzic, Carla Körkemeyer, Annika Jürgens jubelten ebenso wie Timo Hachmann, Phil Trogemann, Laurin Hoellger, Henrik Rawe und Emil Schreiber.

Die U16-Junioren des Gastgebers - Lucas Mucha, Arne Neumann, Tom Volmer, Christian Coenen und Erik Franke - stellten das beste Viertkampfteam.