Nachwuchskicker übernehmen Zepter in Horneburg

Fest in Kinderhand ist am bevorstehenden Pfingstwochenende wieder der Fußballplatz am Landwehrring in Horneburg: Dort richtet der SV Horneburg sein mittlerweile 15. Ludwig Giezek-Turnier zu Ehren des Mitbegründers des Vereins aus. Auch in diesem Jahr messen sich die Minikicker, F- und E-Junioren.

Datteln.. Los geht es am Samstag ab 9.30 Uhr mit dem Spielfest der Minikicker. In der Gruppe A treten hier der SV Horneburg II, BW Post Recklinghausen II, FC 26 Erkenschwick, Teutonia SuS Waltrop II, TuS Henrichenburg und die DJK Eintracht Datteln III gegeneinander an. Die Parallelgruppe B bilden: SV Horneburg I, SG Suderwich, Teutonia SuS Waltrop I, DJK Eintracht Datteln II, der VfB Habinghorst und SW Meckinghoven. Die Spieldauer wird jeweils zehn Minuten betragen, sodass gegen 13.20 Uhr mit der Siegerehrung zu rechnen ist.

Anschließend (ab 14.30 Uhr) übernehmen die F-Junioren das Kommando. Auch hier wird parallel in zwei Gruppen gekickt, hier beträgt die Spielzeit jedoch jeweils 15 Minuten. Die Gruppe A bilden: DJK Arminia Ickern, DJK GW Erkenschwick II, BW Post Recklinghausen II, Teutonia SuS Waltrop, FC Marl I und TuS Henrichenburg. Der SV Horneburg, FC Marl II, DJK Eintracht Datteln II, Vestia Disteln II, SG Hillen und DJK Spvgg Herten haben ihr Zuhause in der Gruppe B gefunden.

Nach den Vorrundenspielen schließen sich ab 18 Uhr die Halbfinal- und Platzierungsspiele an. Der (lange) Samstag endet dann mit der Siegerehrung gegen 19 Uhr).

Der Sonntag bleibt dann ab zwölf Uhr den E-Junioren vorbehalten, die mit zehn Mannschaften vertreten sind. In der Gruppe A sind das: SW Meckinghoven, DJK Eintracht Datteln III, SF Germania Datteln II, SV Vestia Disteln und DJK Eintracht Datteln I. Das andere Spielfeld teilen sich Gastgeber SV Horneburg, FC Marl III, BW Post Recklinghausen II, TuS Henrichenburg und SF Germania Datteln I. Auch hier beträgt die Spielzeit jeweils eine Viertelstunde. Nach den Halbfinal- und Platzierungsspielen wurde die Siegerehrung für 16.50 Uhr angesetzt.

In den vergangenen Jahren war das Ludwig Giezek-Turnier immer ein wahrer Zuschauermagnet. Auch wenn die Wetterprognosen zum Wochenende hin nicht die allerbesten sind, so hoffen die Veranstalter, dass es auch in diesem Jahr so sein wird.

Sichtlich erfreut sind die Verantwortlichen der Jugend, dass sie auch dieses Jahr wieder eine sehr große und wertige Tombola stellen können. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist natürlich ebenfalls gesorgt.