Mit Videoanalyse gegen Teutonia II

Wenn man mal bei den Recklinghäuser Kreisliga-A- Vereinen nachfragen würde, wer denn an diesem Wochenende die schwerste Aufgabe hat, dann würde wohl 95/08-Coach Maik Steffen als Erster aufzeigen.

Recklinghausen.. Spvgg. 95/08 - Teutonia SuS Waltrop II. "Da haben wir einen echten Brocken vor der Brust", weiß Steffen - und zwar aus eigener Anschauung: Die Partie der Teutonen gegen die Spvgg. Erkenschwick II (5:3) hat er sich vor einiger Zeit angeguckt - und er war beeindruckt: "Teutonia hat Bezirksliga-Niveau, vor allem das Mittelfeld. Da müssen wir uns etwas einfallen lassen."

Doch das ist den Ludwigern in Hochlar (1:1) geglückt, "und da war noch mehr drin", meint Steffen, der in dieser Woche mit seinem Team sogar in die Videoanalyse eingestiegen ist. Und zwar mit bewegten Bilder aus der Partie gegen Disteln II (1:3): "Bei so einer Nachschau kann man die Dinge anschaulich darstellen, und jeder darf sich fragen, ob das sein Anspruch ist."

Genclik Spor - Vestia Disteln II. "Wir sind gut drauf", sagt Genclik-Coach Adem Kurt, "und deswegen wollen wir gewinnen." Aber er warnt vor Vestia II: "Gegen Henrichenburg haben sie trotz des 1:2 ein gutes Spiel gemacht." Beneidenswert: Kurt hat alle Spieler beisammen.

BWW Langenbochum II - SV Hochlar 28. Keine Frage - beim punktlosen Tabellenletzten ist Hochlar klar favorisiert. Auch wenn Trainer Oliver Gallert so einige Ausfälle hat: Gordon Rotthoff und Markus Lueg sind im Urlaub, und für Tobias Portmann kommt ein Einsatz wohl noch zu früh. Außerdem hat Florian Kwiatkowski im Testspiel bei Westfalia Gelsenkirchen (6:2) wohl eine Zehnenprellung erlitten.