Mit neuen Zielen in die Rückrunde

Spätestens nach den Ergebnissen des achten Spieltages dem ersten der Rückrunde in den Kreis- und Bezirksligen hat man beim Sportkegelverein (SKV) Erkenschwick die anfangs formulierten Saisonziele neu gesteckt.

Oer-erkenschwick.. Nach dem Ende der Hinrunde hat man in den drei Mannschaften Bilanz gezogen. "Fest steht wohl, dass wir mit unserer zweiten Mannschaft den Aufstiegsfavoriten KF Gladbeck II nicht wie erhofft gefährden können", sagt Sportwart Thomas Schmidt im Gespräch mit dieser Zeitung. Jetzt ginge es darum, so Schmidt, die erste Mannschaft im Abstiegskampf der Bezirksliga 5 und die "Dritte" im Aufstiegsrennen in der Kreisliga zu unterstützen. "Um die zweite Mannschaft müssen wir uns keine Sorgen machen", meint Schmidt.

Um den Status quo zu wahren, also zwei Teams in der Bezirksliga und eines in der Kreisliga, gibt es zwei Möglichkeiten. Sollte der Abstieg der ersten Mannschaft nicht mehr verhindert werden können, würde ein Aufstieg von SKV III dies kompensieren. Variante zwei: Die erste und zweite Mannschaft bleiben in der Bezirksliga und die Dritte verpasst den Aufstieg. Steigt das Kreisliga-Team aber auf und die beiden anderen Teams können die Klasse halten, würde man sich intern darüber abstimmen, ob man tatsächlich drei Mannschaften für die Bezirksliga meldet, erklärt der SKV-Sportwart.

Am Wochenende waren allen drei Mannschaften des SKV im Einsatz. Die erste Mannschaft, die in der Bezirksliga 5 wegen personeller Engpässe nur zu dritt zum Tabellenführer KF Gladbeck I fahren konnte, verlor in der Besetzung Christopher Heiduk (743 Holz), Alfred Molke (686) und Detlef Albrink (663) erwartungsgemäß mit 0:3 (2092:3075/11:24) und bleibt Schlusslicht.

Ohne Jelinek, Schumacher und Heiduk unterlag die zweite Mannschaft in der Bezirksliga 6 bei GEA Happel mit 1:2 (2885:2977/17:19). Michael Walrab (820) und Hans-Georg Essel (762) konnten mit guten Holzzahlen den deutlichen Rückstand aus dem ersten Block, in dem Thomas Stiewe (633) und Dieter Winkler (670) spielten, nur noch verkürzen.

Eine tadellose Leistung zeigte die dritte Mannschaft des SKV in der Kreisliga 6 im Heimspiel gegen KSF Herne IV. Udo Neuschulz (737) und Wilhelm Klauke (695) legten im ersten Block gut vor. Frank Schumacher (770) und der Tagesbeste Dieter Weichert (788) hatten dann keine Mühe mehr, den ungefährdeten 3:0 (2990:2714/25:11)-Erfolg in trockene Tücher zu bringen.