Mit der Einstellung nicht ganz zufrieden

In vollem Gange ist die Vorbereitung beim Bezirksligisten VfB Waltrop. Am Sonntag stand ein Test beim A-Ligisten SG Castrop-Rauxel auf dem Programm, den das Team von Trainer Daniel Kuhn mit 2:1 (1:0) für sich entschied.

Waltrop.. Auch der Coach weiß, dass in der Vorbereitungszeit die Ergebnisse eine untergeordnete Rolle spielen, dennoch hätte sich Kuhn gewünscht, wenn sein Team die Partie beim unterklassigen Gegner früher für sich entschieden hätte

Die Waltroper Führung hatte Neuzugang Selim Türksoy nach 25 Minuten auf Vorlage von Chris Konzok erzielt. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die Kabine. Der Gastgeber konnte mit einem Freistoß den Ausgleich erzielen (70.). Erst als sich ein Castroper mit Gelb-Roter Karte frühzeitig verabschieden musste, gelang dem VfB doch noch der Siegtreffer, den Konzok nach einem schönen Solo erzielte (85.).

"Mir hat in einigen Phasen des Spiels die Einstellung nicht gefallen. Obwohl ich vorher darauf hingewiesen habe, dass ich auch gegen einen A-Ligisten volle Konzentration erwarte", meinte Kuhn zur Partie in Castrop Rauxel. Zu den Gewinnern der bisherigen Vorbereitung kann man sicherlich Chris Konzok und Neuzugang Selim Türksoy zählen. Konzok ist nach langer Verletzungspause wieder voll fit und auf dem besten Wege zu einer echten Verstärkung für den VfB zu werden.

"Wenn Chris fit bleibt, werden wir sicherlich noch einige Freude an ihm haben", ist sich der Coach sicher. Gleiches vermutet Kuhn auch von Türksoy. Der Stürmer hat in den drei Vorbereitungsspielen fünf Treffer erzielt. Insgesamt ist Kuhn mit dem Verlauf der Vorbereitung zufrieden. "Wir wissen, wo wir stehen, und dass wir noch hart arbeiten müssen, bis die Meisterschaft wieder weitergeht", sagte Kuhn.

Um Motivationsprobleme, wie er sie am Sonntag in Castrop erlebt hat, muss sich Kuhn nach eigener Einschätzung in den nächsten Tests keine Sorgen machen. Am nächsten Sonntag kommt mit Westfalia Wethmar der Spitzenreiter der Bezirksliga Gruppe 8 und am Dienstag drauf ist mit dem Lüner SV ein ambitionierter Landesligist zu Gast im Hirschkamp.