Meistertitel für die DJK

Das intensive Training hat sich ausgezahlt, sagt Karl-Heinz (Kalla) Sonnenschein. Der Vorsitzende der Tischtennisabteilung der DJK Lenkerbeck bezieht sich im Gespräch mit unserer Zeitung auf eine durchaus erfolgreiche Saison im Nachwuchsbereich. Die A-Schüler konnten dabei sogar den Meistertitel holen.

Marl.. Mit drei Schüler-Teams ist die Lenkerbecker Jugend in dieser Saison wieder angetreten, und zufrieden konnten alle sein. Markus Andersen und Cedric Franke, beide Jugendtrainer bei der DJK: "Es war super, wieder mehrere Jugendteams im Spielbetrieb zu haben. Wenn dann noch solche Ergebnisse dabei herauskommen, freut uns das umso mehr."

Und Grund zur Freude gab es. Die A-Schüler belegten Platz eins und durften die Meisterschaft feiern. Besonders gut aufgelegt zeigte sich Spitzenmann Maurice Kittke, der jedes seiner zwölf Einzel und sechs Doppel gewinnen konnte.

Auch die Lenkerbecker B-Schüler konnten mit ihrer ersten Mannschaft lange an der Meisterschaft schnuppern. Erst am letzten Spieltag musste man mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft die einzige Niederlage einstecken. Besonders bitter, dass Verfolger Ückendorf die Gunst der Stunde nutzte und mit zwei hohen Siegen vorbeizog auf Platz eins. Am Ende war man aber auch über einen zweiten Platz glücklich.

Das dritte Lenkerbecker Team erkämpfte sich in der B-Schüler-Kreisliga einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Ein Achtungserfolg, wie beide Trainer betonten, habe man dort schließlich versucht, die jüngeren Spieler an den Meisterschaftsbetrieb heranzuführen.

Gefeiert wird nun gemeinsam, spätestens wenn man sich Ende April zu den internen Vereinsmeisterschaften trifft. Dann heißt es an den Platten in der Sporthalle der Canisiusschule "Jeder gegen Jeden". Hierbei geht es allerdings auch nicht nur um den Sport. Kalla Sonnenschein: "Es ist eine gute Gelegenheit, auch die Eltern der Schüler für das Vereinsleben zu interessieren."