Marschall und Co. kommen ohne Punkte aus Oberhausen zurück

Es bleibt dabei: Der TTC Blau-Weiß Datteln kann in der aktuellen Verbandsligasaison einfach nicht punkten. Gegen den PSV Oberhausen setzte es am Samstag eine 2:9-Niederlage, obwohl die Partie durchaus vielversprechend begann.

Oberhausen.. Jakob Adamowski und Manuel Marschall hatten schon für einen kleinen Fingerzeig gesorgt, als sie Gerrit Nolten und Dominik Sagawe mit 0:3 von der Platte schickten. Und obwohl es nach den Dreisatz-Niederlagen von Tobias Hans/Dennis Mertens sowie Markus Giesa/Lars Bylebyl mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel ging, ließ sich der TTC BW vorerst noch nicht abschütteln.

Marschall verlor zwar anschließend mit 0:3 gegen Oberhausens Spitzenspieler Alexander Michajlov, Adamowski konterte dann aber mit einem Viersatzsieg über Gerrit Nolten. Nun stand’s 3:2 für die Gastgeber. Doch dann verdeutlichte der Tabellensiebte den Blau-Weißen, dass sie in dieser Besetzung schlichtweg nicht mithalten können in der Verbandsliga.

Mertens war gegen seinen Kontrahenten ebenso chancenlos wie Hans (0:3/0:3). Für Lars Bylebyl und Jakob Adamowsli lief’s auch nicht besser. Beide unterlagen in drei Sätzen. Immerhin: Zweimal ließen die Dattelner noch aufhorchen, als sich Markus Giesa und Manuel Marschall in den vierten Satz vorgekämpft hatten. Am Ende aber war auch da nichts zu holen. Die Punkte gingen mit jeweils 3:1 an Oberhausen.